10°

Dienstag, 22.10.2019

|

Merkendorf: Premiere für Noah-Musical

Das neue Werk von Dekan i. R. Helmut Müller wird in der Stadtkirche uraufgeführt - 06.10.2019 07:00 Uhr

Die Proben in Merkendorf sind schon weit fortgeschritten. Alle Mitwirkenden freuen sich auf die Uraufführung von „Flutzeiten“. © Daniel Ammon


Die Uraufführungen der bisherigen Werke des in Haundorf lebenden ehemaligen Feuchtwanger Dekans fanden bei den Bayerischen Kirchentagen auf dem Hesselberg statt. Das neue Musical "Flutzeiten" hat dagegen in der Merkendorfer Stadtkirche Premiere.

Es geht um die Geschichte der biblischen Figur Noah. Die Idee dazu stammt von Chormitglied Willi Ortner aus Unterwurmbach, der von Beruf Zimmermann ist. "Denn dann kann ich für das Bühnenbild die Arche bauen", soll Ortner vor gut einem Jahr nach der Aufführung des erfolgreichen Musicals "Maria aus Magdala" gesagt haben. Dies kam Helmut Müller gelegen. "Schon immer fühlte ich mich von dieser biblischen Überlieferung besonders angesprochen und theologisch herausgefordert", so der Geistliche.

Musical nahm Gestalt an

Bereits im Januar hatte Müller die ersten Lieder fertig geschrieben, der Chor konnte mit den Proben beginnen. Bald waren auch die ersten Szenen soweit, und damit nahm das Musical immer mehr an Gestalt an. Der Chor und die Solisten stammen überwiegend aus dem Dekanat Gunzenhausen. Die Band stellen Studenten der Hochschule für evangelische Kirchenmusik Bayreuth unter der Leitung von Alfred Hofmann. Regie führt Helmut Müller höchstpersönlich.

Die Proben in der Merkendorfer Stadtkirche gehen nun auf die Zielgerade. Große und kleine Darsteller fiebern dem Aufführungstag entgegen. Die Besucher können sich auf eine mitreißende und spannende Reise in die Zeit von Noah freuen und hautnah miterleben, wie der biblische Mann die Herausforderung annimmt, eine Arche zu bauen, um das Leben auf der Erde vor der großen Flut zu retten. Die Schirmherrschaft über die Aufführung liegt beim Gunzenhäuser Dekan Klaus Mendel.

Daniel Ammon E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Merkendorf