Montag, 16.12.2019

|

Nussmärtel-Treiben in Wassertrüdingen

In der Wörnitzstadt sind wieder die finsteren Gesellen unterwegs - 09.11.2019 12:20 Uhr

Die wilden „Trüdinger Nussmärtel“ fallen am Sonntag wieder auf den Marktplatz der Hesselbergstadt ein. © Peter Tippl


Mit verwegener Kleidung und rußgeschwärzten Gesichtern werden die Nussmärtel am Vorabend des St.-Martins-Tags vom Wahrzeichen Törle in den Marktplatz einstürmen und haben für die braven Kinder kleine Säckchen mit Äpfeln, Nüssen und Süßem dabei.

Die nicht so braven Kinder müssen sich indes vor den gebundenen Ruten hüten. Das ungewöhnliche Treiben hat in Wassertrüdingen eine lange Tradition. Erstmals im Jahr 1972 hatte Horst Dorsch, damals aktiver Fußballspieler des TSV, die Idee eines "Nussmärteltreibens" und gewann Freunde aus den Reihen der Sportler hierfür. Aus alten Fellmänteln und Pelzjacken wurden Kostüme genäht, Päckchen mit "Apfel, Nuss und Mandelkern" geschnürt und an die Kinder verteilt.

Zur Ausstattung dieser Nussmärtel gehört auch immer eine Weidenrute, die als "Handwerkszeug" für die frechen Kinder gedacht ist.

Für eine Bewirtung sorgt die "Hüttencrew" aus dem TSV Wassertrüdingen bereits ab 17.30 Uhr am Marktplatz. Seit vielen Jahren wird diese Tradition von "Obernussmärtel" Jochen Hammele mit seinem Team gepflegt.

Peter Tippl E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Wassertrüdingen