Schnelltests in der Stadthalle Gunzenhausen

20.12.2020, 17:30 Uhr
Für Besuche in Alten- und Behindertenheimen Pflicht: ein Corona-Schnelltest, für die der Landkreis drei neue Teststellen eingerichtet hat.

Für Besuche in Alten- und Behindertenheimen Pflicht: ein Corona-Schnelltest, für die der Landkreis drei neue Teststellen eingerichtet hat. © Foto: Ole Spata/dpa

Zuletzt hat sich die Zahl der Neuinfektionen in Altmühlfranken auf hohem Niveau stabilisiert, die Lage bleibt jedoch weiter ernst. Besonders ältere Menschen und Vorerkrankte bedürfen besonderen Schutzes.

Verständlicherweise wollen viele Angehörige über Weihnachten ihre Verwandten in Heimen besuchen, wofür sie einen negativen Corona-Tests benötigen. Das Testergebnis darf dabei bei einem Antigen-Schnelltest grundsätzlich nicht älter als 48 Stunden sein, bei einem (zuverlässigeren) PCR-Test nicht älter als drei Tage. Eine kleine Erleichterung ist es, dass die Tests vom 25. bis 27. Dezember jeweils 24 Stunden länger ihre Gültigkeit behalten: Antigen-Schnelltests dann für 72 Stunden, PCR-Tests vier Tage lang.

Das BRK wird drei Schnellteststationen für Angehörige von Senioren und Behinderten, die in entsprechenden Einrichtungen wohnen, einrichten – zusätzlich zu den bereits bestehenden Testmöglichkeiten, also etwa dem Corona-Testzentrum in der Gunzenhäuser Alemannenstraße. Die erforderlichen Antigen-Schnelltests werden vom Freistaat kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen werden die Testungen am Heiligen Abend sowie am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag jeweils von 9 bis 14 Uhr an drei Standorten möglich sein: in der Gunzenhäuser Stadthalle (Isle-Platz 1), der Treuchtlinger Stadthalle (Jahnstraße 14) und der Weißenburger Turnhalle am Seeweiher (An der Hagenau 22).

Dort kann nur getestet werden, wer tatsächlich die Absicht hat, Besuche im Heim zu machen. Eine pauschale Testung ohne Besuchstermin findet ebenso wenig statt wie die Testung von Besuchern, die keinen Termin für die Teststation haben.

Zum Test muss ein Formular mitgebracht werden, in dem die Einrichtung den Besuchstermin schriftlich bestätigt. Die Einrichtungen haben diese Vordrucke bereits erhalten. Nur diese standardisierten Formulare haben hier Gültigkeit, sie müssen samt dem vereinbarten Besuchstermin im relevanten Zeitraum an der Teststation vorgelegt werden.

Angehörige, die das Angebot des BRK nutzen möchten, können unter www.testtermin.brk-suedfranken.de einen Termin für eine Testung an den drei genannten Schnellteststationen buchen. Telefonisch werden Terminreservierungen am kommenden Dienstag und Mittwoch, 22. sowie 23. Dezember, jeweils von 8 bis 16 Uhr unter Telefon 09141/ 869956 entgegengenommen.

"Ich bedanke mich bei unserem Kreisverband des BRK sehr für deren Unterstützung bei den Schnellteststationen", sagt Landrat Manuel Westphal. "So können wir den Angehörigen einen sicheren und einfachen Weg aufzeigen, wie die Verwandten in den Heimen und Einrichtungen trotz der Corona-Pandemie an den Weihnachtstagen besucht werden können."

Mit Blick auf die hohen Infektionszahlen bittet Westphal jedoch, Besuche in Pflegeheimen auf ein Minimum zu reduzieren: "So schwer es auch fällt, die Angehörigen gerade in der Weihnachtszeit nicht besuchen zu können, dient dies letztlich dem Schutz der Gesundheit aller Bewohnerinnen und Bewohner."

Alle Hygienestandards einhalten

Während des Besuchs müssen unbedingt alle geltenden Hygienestandards eingehalten werden, etwa das Tragen einer FFP2-Maske und der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen. Bei plötzlichem Auftreten von Krankheitsanzeichen bei den Besuchern der Einrichtungen, insbesondere bei typischen Symptomen einer Infektion mit dem Coronavirus (Husten, Fieber oder Geruchs- und Geschmacksverlust) ist ein Zutritt zu den Einrichtungen nicht möglich.

Sollte ein Schnelltest positiv sein, müssen sich die Betroffenen zudem sofort in häusliche Quarantäne begeben und einen PCR-Test durchführen lassen. Sollte ein negatives Ergebnis vorliegen, endet die Isolation. Bestätigt der PCR-Test das positive Schnelltestergebnis, besteht die Quarantäne weiter und kann frühestens nach zehn Tagen beendet werden.

Das Testzentrum in Gunzenhausen, bei dem ausschließlich PCR-Tests durchgeführt werden können, steht Testwilligen weiterhin zur Verfügung. Über die Weihnachts- und Neujahrsfeiertage hat das Testzentrum an Heiligabend und am Silvestertag jeweils bis Mittag geöffnet. An normalen Werktagen (Montag bis Freitag) ist dort ab 10 Uhr geöffnet.

Wer einen Termin zur PCR-Testung dort vereinbaren möchte, kann dies telefonisch unter 0961/309776 (Montag bis Freitag, 9 bis 15 Uhr). Personen mit Symptomen sollen sich wegen Tests an ihren Hausarzt wenden oder den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter Telefon 116 117 kontaktieren.

Keine Kommentare