22°

Freitag, 03.07.2020

|

Schwerer Unfall am Kreisverkehr bei Langlau

22-jährige Autofahrerin wurde nach eigenen Angaben von der Sonne geblendet - 25.06.2020 09:19 Uhr

Wegen der tiefstehenden Sonne übersah die 22-jährige Fahrerin dieses Autos den Kreisverkehr auf der Staatsstraße 2222 bei Langlau-Rehenbühl. © Ralph Goppelt/vifogra


"Ich habe mir ein Bild verschafft, wie viele Verletzte es gibt und habe die Leitstelle angerufen", erzählt der Ersthelfer. Anschließend kümmerte er sich um die Fahrerin, berichtet er auf Nachfrage. Weitere Ersthelfer, die dazu kamen, schickte er zu der Beifahrerin, die sich bereits außerhalb des Wagens befindet, und auf die Straße zum Regeln des Verkehrs, damit nicht noch etwas Schlimmeres passiert.

Während er die Verletzte betreute und mit ihr zusammen auf die Einsatzkräfte wartete, kam er mit der Frau ins Gespräch. Dabei erfuhr Ramspek, dass sie wohl von der tiefstehenden Sonne geblendet worden sei und deshalb den Kreisverkehr nicht gesehen habe. Deshalb kollidierte ihr Wagen voll mit dem Mittelbauwerk des Kreisverkehrs, prallte ab, überschlug sich und landete auf dem Seitenstreifen.

Die Feuerwehr befreite die Fahrerin aus dem Raum Ansbach, die am Kreisverkehr Langlau-Rehenbühl verunglückt ist, mit der Rettungsschere aus ihrem Wagen. © Ralph Goppelt/vifogra


Von Pleinfeld kommend war die 22-Jährige aus dem Ansbacher Raum auf der Staatsstraße 2222 in Richtung Gunzenhausen unterwegs, als das Unglück am Kreisverkehr Langlau-Rehenbühl geschah. Durch den heftigen Aufprall wurde die Fahrerin verletzt und in ihrem Auto eingeschlossen. Nach Entscheidung des Rettungsdienstes forderte die Leitstelle die Feuerwehren Langlau-Rehenbühl, Absberg und Gunzenhausen nach, um sie mit Hilfe der hydraulischem Rettungsgerät möglichst schonend aus dem Fahrzeugwrack zu befreien.

Das BRK brachte die beiden jungen Frauen, die in dem auf der Staatsstraße 2222 am Kreisverkehr bei Rehenbühl verunfallten Wagen saßen, ins Klinikum Altmühlfranken Gunzenhausen. © Ralph Goppelt/vifogra


Das Autodach wurde abgetrennt und die Fahrerin über ein Rettungsbrett aus dem Fahrzeug geholt. Eine 24-Jährige Beifahrerin konnte sich aus eigenen Kräften aus dem Unfallfahrzeug befreien. Beide wurden ins Klinikum Altmühlfranken Gunzenhausen eingeliefert.

Das Auto musste abgeschleppt werden, zudem wurden bei dem Unfall mehrere Richtungstafeln beschädigt. Die Einsatzkräfte waren rund eine Stunde vor Ort.

 

seeg/ab E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Rehenbühl