Box mit regionalen Spezialitäten

Seenland-Kiste: Neuer, leckerer Markenbotschafter für Altmühlfranken

24.7.2021, 15:17 Uhr
Die neue Seenland-Kiste gibt es in einer vegetarischen und einer herzhaften Version.

Die neue Seenland-Kiste gibt es in einer vegetarischen und einer herzhaften Version. © Foto: Jürgen Leykamm

Im Fränkische Seenland kann man nicht nur Urlaub machen, es gibt auch einige Schmankerl zu entdecken. Was liegt da näher, als die Spezialitäten von dort zu bündeln und sie in eine Box voller schmackhafter Erinnerungen zu packen? Sie finden sich nun in der Seenland-Kiste wieder, die es vor Ort und online zu erstehen gibt und an der sich freilich auch die Einheimischen erfreuen dürfen. Nun wurde das Projekt am Merkendorfer Steingruberhaus vorgestellt.


Konzept des mobilen Hühnerstalls ist voll aufgegangen


Heimisches Bier oder Säfte, Wurstspezialitäten oder feine Brotaufstriche, Nudeln aus Weide-Ei sowie feine Köstlichkeiten aus Holunder, Streuobst oder Nüssen: All dies lässt sich in dem liebevoll zusammengestellten Genusspaket entdecken. Eine Brotbackmischung ist ebenso mit dabei. Verschiedenen Geschmacksvorlieben wird zugleich Rechnung getragen: Die Box gibt es in zwei verschiedenen Varianten - vegetarisch und herzhaft.

Regionalkisten - Aufschwung durch Lockdowns

Gemeinsam haben sie, dass sie ausschließlich kulinarische Erzeugnisse aus der Region beinhalten. "Die Vielfalt unserer zahlreichen Spezialitäten ist hier wunderbar abgebildet", zeigte sich der Weißenburg-Gunzenhäuser Landrat Manuel Westphal begeistert. Er ist zugleich Vorsitzender des Tourismusverbands Fränkisches Seenland (TVFS). Gerade in Corona-Zeiten und den Lockdowns "haben solche Regionalkisten einen großen Aufschwung erfahren", der wohl auch nach einem Ende der Pandemie anhalten dürfte. Von daher sei es nur folgerichtig, daran zu partizipieren. Regionale Vermarktung habe aber im Seenland schon immer eine große Rolle gespielt.

Die Seenland-Kiste ist ein großes Gemeinschaftswerk. Neben Unternehmer René Urban und dem Tourismusverband (vertreten durch Geschäftsführer Hans-Dieter Niederprüm und dem Vorsitzenden Manuel Westphal, von links) sind zahlreiche heimische Erzeuger mit im Boot.

Die Seenland-Kiste ist ein großes Gemeinschaftswerk. Neben Unternehmer René Urban und dem Tourismusverband (vertreten durch Geschäftsführer Hans-Dieter Niederprüm und dem Vorsitzenden Manuel Westphal, von links) sind zahlreiche heimische Erzeuger mit im Boot.

Daher könnte man sich auch fragen, "warum wir nicht schon früher auf diese Idee gekommen sind?", sagte Westphal ganz offen. Es brauchte vielleicht erst einen Impuls von außen. Für den hat nun René Urban gesorgt, der seit rund fünf Jahren das Familienunternehmen "Frankenkiste" betreibt und dort verschiedene Motto-Kisten im Angebot hat. Warum nicht auch eine speziell mit Erzeugnissen aus dem Seenland? Das fragte sich Urban schon geraume Zeit und klingelte mit dieser Vision bei TVFS-Geschäftsführer Hans-Dieter Niederprüm an.

"Er war sofort Feuer und Flamme", erinnerte sich der Unternehmer. Gemeinsam mit dem Verbandsfunktionär und seinem Team leitete der Firmenchef alles in die Wege. Zahlreiche Produzenten konnten für das gemeinsame Projekt gewonnen werden. Ein ganzes Netzwerk an Lieferanten ließ sich so zurechtspinnen. Mittlerweile ist die Kiste fertig gepackt und wird "an einzelne Personen, aber ebenso an Firmen verkauft", erklärte Urban in Merkendorf.

Bald auch auf Wochenmärkten

Interessenten gebe es schon von Portugal bis nach Schweden. "Wir sind sehr froh, diese Lücke im Marketing mit dem neuen Angebot füllen zu können", sagte Niederprüm, der seinem dreiköpfigen, weiblichen Team bescheinigte, jede Menge Herzblut in das Projekt gesteckt zu haben. Die Frauen selbst dürfte es erfreuen, dass beim Erstellen der dazugehörigen Broschüre die Belange der Frau besonders berücksichtigt werden konnten. "Meist entscheidet ja sie, wohin in den Urlaub gefahren und was von dort mitgebracht wird", begründete der Geschäftsführer die Akzentuierung.

Zu haben ist die Seenland-Kiste vorerst online über die Internetseite des Tourismusverbandes (www.fraenkisches-seenland.de) und der Frankenkiste (www.franken-kiste.de). Bald soll sie auch auf den Wochenmärkten erhältlich sein. "Außerdem ist das Genusspaket eine tolle Geschenkidee", so Westphal. Die Bürgermeister der Region und der Landkreis selbst würden sie gerne bei entsprechenden offiziellen Anlässen als Präsent zur Geltung kommen lassen "Ein neuer Markenbotschafter", würdigte der Landrat.

Was den Inhalt der Kiste anbetrifft, wollen die Verantwortlichen flexibel bleiben und Anpassungen nicht ausschließen. Die Produktpalette "ist anpassbar", erklärte Niederprüm. Der Preis für die beiden aktuellen Versionen beträgt je knapp 32 Euro.

Keine Kommentare