Sperrung wegen Asphaltierungsarbeiten

Straßen nach Kalbensteinberg und zwischen Dittenheim und Aha betroffen

28.8.2021, 15:35 Uhr
FN Foto: Distler Datum: 15.05.2010 Motiv: Umleitungs-Schild

FN Foto: Distler Datum: 15.05.2010 Motiv: Umleitungs-Schild © Günter Distler, NN

Das Landratsamt teilt zwei Sperrungen im Bereich von Kreisstraßen mit. In einem Fall geht es um die WUG 27 zwischen Dittenheim und der Einmündung nach Sausenhofen in Richtung Aha. Dort stehen Asphaltierungsarbeiten im Rahmen der Deckenerneuerung an. Die Arbeiten betreffen zwei Teilstrecken der Kreisstraße, beginnen voraussichtlich am Montag, 30. August, und dauern voraussichtlich bis 9. September.

Die Umleitungsstrecken sind über die Kreisstraßen WUG 26 ab Dittenheim über Sammenheim und die WUG 28 ausgeschildert, der Anliegerverkehr bis zur Baustelle ist zugelassen.

Die genannten Termine gelten wenn trockenes Wetter herrscht, da die Asphaltierungsarbeiten bei Regen nicht durchgeführt werden können. Im Falle regnerischen Wetters verschiebt sich die Sperrung um die Dauer der Regentage.

Zwei Verbindungsstraßen nach "Kalb" betroffen

Zweitens ist eine Vollsperrung der Kreisstraßen WUG 22 zwischen der Bundesstraße 466 (Gutzenmühle) und Kalbensteinberg sowie der WUG 21 zwischen Kalbensteinberg und der Landkreisgrenze in Richtung Fünfbronn erforderlich.

Auch dort wird asphaltiert, und zwar geplant ab Montag, 30. August. Die Arbeiten sollen hier bis zum 21. September erledigt sein. Auch hier gilt der Vorbehalt, dass günstiges Wetter herrschen muss.

Die Umleitungsstrecke erfolgt großräumig über die WUG 1 ab der B 466 über die Anschlussstelle Geislohe/Brand über Gräfensteinberg nach Kalbensteinberg, der Anliegerverkehr bis zur Baustelle ist zugelassen. Der Umleitungsverkehr der WUG 21 aus Richtung Spalt/Fünfbronn (Landkreis Roth) erfolgt über Igelsbach nach Kalbensteinberg und umgekehrt. Der Anliegerverkehr bis zur Baustelle ist zugelassen.

Die Tiefbauverwaltung des Landratsamts Weißenburg-Gunzenhausen bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die notwendige Sperrung und die sich daraus ergebenden Behinderungen sowie die Berücksichtigung von eventuell längeren Fahrtzeiten.

Keine Kommentare