Tatverdächtiger festgenommen

Tötungsdelikt in Treuchtlingen: Polizei findet Frauenleiche in Gemeinschaftsunterkunft

Eva Orttenburger
Eva Orttenburger

Online-Redaktion

E-Mail zur Autorenseite

11.9.2022, 20:46 Uhr
Ein größeres Polizeiaufgebot war am Sonntag in der Elkan-Naumburg-Straße im Einsatz. Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken sicherte am Tatort erste Spuren.
1 / 11

Ein größeres Polizeiaufgebot war am Sonntag in der Elkan-Naumburg-Straße im Einsatz. Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken sicherte am Tatort erste Spuren. © vifogra

In einem der Apartments fanden die Beamten die Leiche einer Frau. Die Tote ist noch nicht identifiziert, klar ist aber: Es handelt sich um ein Gewaltverbrechen.
2 / 11

In einem der Apartments fanden die Beamten die Leiche einer Frau. Die Tote ist noch nicht identifiziert, klar ist aber: Es handelt sich um ein Gewaltverbrechen. © vifogra

Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge war auch der Tatverdächtige in der Gemeinschaftsunterkunft untergebracht. Gegen den Mann aus Äthiopien wurde Haftantrag gestellt, er soll am Montag einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. 
3 / 11

Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge war auch der Tatverdächtige in der Gemeinschaftsunterkunft untergebracht. Gegen den Mann aus Äthiopien wurde Haftantrag gestellt, er soll am Montag einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.  © vifogra

Ebenfalls für Montag ist die Obduktion der Leiche angesetzt. Diese soll auch Aufschluss über die Identität der Getöteten geben.
4 / 11

Ebenfalls für Montag ist die Obduktion der Leiche angesetzt. Diese soll auch Aufschluss über die Identität der Getöteten geben. © vifogra

Gegen 15 Uhr kam ein 35-jähriger äthiopier am Sonntag (11.09.2022) auf die Polizeiinspektion Treuchtlingen und meldete, dass er eine Person in einem Appartement in der Asylunterkunft unweit der Polizeiinspektion umgebracht hat. Die Beamten fuhren daraufhin zu dem genannten Objekt und fanden dort eine leblose weibliche Person auf. Für diese kam jede medizinische Hilfe zu spät. Zu den Hintergründen des Tötungsdelikts ist noch nichts bekannt. Jedoch hat die Staatsanwaltschaft Haftantrag gestellt. Der Mann wird deshalb einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der über die Haftfrage entscheidet. Für das Opfer ist für Montag eine Obduktion angeordnet.
5 / 11

© vifogra

Gegen 15 Uhr kam ein 35-jähriger äthiopier am Sonntag (11.09.2022) auf die Polizeiinspektion Treuchtlingen und meldete, dass er eine Person in einem Appartement in der Asylunterkunft unweit der Polizeiinspektion umgebracht hat. Die Beamten fuhren daraufhin zu dem genannten Objekt und fanden dort eine leblose weibliche Person auf. Für diese kam jede medizinische Hilfe zu spät. Zu den Hintergründen des Tötungsdelikts ist noch nichts bekannt. Jedoch hat die Staatsanwaltschaft Haftantrag gestellt. Der Mann wird deshalb einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der über die Haftfrage entscheidet. Für das Opfer ist für Montag eine Obduktion angeordnet.
6 / 11

© vifogra

Gegen 15 Uhr kam ein 35-jähriger äthiopier am Sonntag (11.09.2022) auf die Polizeiinspektion Treuchtlingen und meldete, dass er eine Person in einem Appartement in der Asylunterkunft unweit der Polizeiinspektion umgebracht hat. Die Beamten fuhren daraufhin zu dem genannten Objekt und fanden dort eine leblose weibliche Person auf. Für diese kam jede medizinische Hilfe zu spät. Zu den Hintergründen des Tötungsdelikts ist noch nichts bekannt. Jedoch hat die Staatsanwaltschaft Haftantrag gestellt. Der Mann wird deshalb einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der über die Haftfrage entscheidet. Für das Opfer ist für Montag eine Obduktion angeordnet.
7 / 11

© vifogra

Gegen 15 Uhr kam ein 35-jähriger äthiopier am Sonntag (11.09.2022) auf die Polizeiinspektion Treuchtlingen und meldete, dass er eine Person in einem Appartement in der Asylunterkunft unweit der Polizeiinspektion umgebracht hat. Die Beamten fuhren daraufhin zu dem genannten Objekt und fanden dort eine leblose weibliche Person auf. Für diese kam jede medizinische Hilfe zu spät. Zu den Hintergründen des Tötungsdelikts ist noch nichts bekannt. Jedoch hat die Staatsanwaltschaft Haftantrag gestellt. Der Mann wird deshalb einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der über die Haftfrage entscheidet. Für das Opfer ist für Montag eine Obduktion angeordnet.
8 / 11

© vifogra

Gegen 15 Uhr kam ein 35-jähriger äthiopier am Sonntag (11.09.2022) auf die Polizeiinspektion Treuchtlingen und meldete, dass er eine Person in einem Appartement in der Asylunterkunft unweit der Polizeiinspektion umgebracht hat. Die Beamten fuhren daraufhin zu dem genannten Objekt und fanden dort eine leblose weibliche Person auf. Für diese kam jede medizinische Hilfe zu spät. Zu den Hintergründen des Tötungsdelikts ist noch nichts bekannt. Jedoch hat die Staatsanwaltschaft Haftantrag gestellt. Der Mann wird deshalb einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der über die Haftfrage entscheidet. Für das Opfer ist für Montag eine Obduktion angeordnet.
9 / 11

© vifogra

Gegen 15 Uhr kam ein 35-jähriger äthiopier am Sonntag (11.09.2022) auf die Polizeiinspektion Treuchtlingen und meldete, dass er eine Person in einem Appartement in der Asylunterkunft unweit der Polizeiinspektion umgebracht hat. Die Beamten fuhren daraufhin zu dem genannten Objekt und fanden dort eine leblose weibliche Person auf. Für diese kam jede medizinische Hilfe zu spät. Zu den Hintergründen des Tötungsdelikts ist noch nichts bekannt. Jedoch hat die Staatsanwaltschaft Haftantrag gestellt. Der Mann wird deshalb einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der über die Haftfrage entscheidet. Für das Opfer ist für Montag eine Obduktion angeordnet.
10 / 11

© vifogra

Gegen 15 Uhr kam ein 35-jähriger äthiopier am Sonntag (11.09.2022) auf die Polizeiinspektion Treuchtlingen und meldete, dass er eine Person in einem Appartement in der Asylunterkunft unweit der Polizeiinspektion umgebracht hat. Die Beamten fuhren daraufhin zu dem genannten Objekt und fanden dort eine leblose weibliche Person auf. Für diese kam jede medizinische Hilfe zu spät. Zu den Hintergründen des Tötungsdelikts ist noch nichts bekannt. Jedoch hat die Staatsanwaltschaft Haftantrag gestellt. Der Mann wird deshalb einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der über die Haftfrage entscheidet. Für das Opfer ist für Montag eine Obduktion angeordnet.
11 / 11

© vifogra