Drei Verletzte

Unfall auf B13 bei Gunzenhausen: Aus Schreck in den Gegenverkehr

FOTO: Judith Horn, Februar 2022 MOTIV: Isabel-Marie Köppel (29), Porträt
Isabel-Marie Köppel

Lokalredaktion Gunzenhausen

E-Mail zur Autorenseite

19.1.2023, 13:16 Uhr
Totalschaden: Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

© vifogra / Goppelt, NN Totalschaden: Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Ein Lkw-Fahrer, kommend von der Scheupeleinsmühle, ordnete sich gegen 8 Uhrmit seinem polnischen Sattelzug in die Abbiegespur ein, um nach links in Richtung Gunzenhausen-Süd abzubiegen. Dabei übersah er offenbar ein ihm entgegenkommendes Auto.

In dem SUV, der aus Weißenburger Richtung kam, saß eine 40-jährige Frau, die eine Kollision vermeiden wollte und deshalb nach links auf die Gegenfahrbahn lenkte, berichtete ein Polizeibeamter, der vor Ort war. Unglücklicherweise kam ihr just in diesem Moment ein Sprinter aus Würzburg, der in Richtung Weißenburg fuhr, entgegen - ein Frontalzusammenstoß war nicht mehr zu vermeiden. Die Fahrerin des SUV wurde dabei verletzt und kam ins Krankenhaus. Wie schwer, war vor Ort noch nicht zu sagen, so der Polizist.

Hoher Sachschaden

Des Weiteren erlitt der Beifahrer, der mit in dem Transporter saß, leichte Verletzungen, der Lkw-Fahrer und Unfallverursacher stand unter Schock. "Insgesamt ist ein Sachschaden von über 40.000 Euro entstanden", sagte der Polizist. Sowohl das Auto als auch der Sprinter seien Totalschaden und mussten abgeschleppt werden.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Der Rettungsdienst versorgte die Verletzten, die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Aha und Gunzenhausen sicherten die Unfallstelle ab und banden das auslaufende Öl. Anschließend reinigte noch die Straßenmeisterei die Fahrbahn, berichtete der Polizist. Von etwa 8 bis 10 Uhr sei die B13 rechtsseitig gesperrt gewesen.