Ungebremst in die Kreuzung: Schwerer Unfall bei Ornbau

3.6.2021, 07:51 Uhr
Im rechten Fahrzeug saß eine 65-Jährige, die vorfahrtsberechtigt auf der Staatsstraße 2241 zwischen Arberg und Weidenbach unterwegs war. Sie fuhr frontal in das Fahrzeug der Unfallverursacherin, das im Hintergrund auf der Wiese steht.

Im rechten Fahrzeug saß eine 65-Jährige, die vorfahrtsberechtigt auf der Staatsstraße 2241 zwischen Arberg und Weidenbach unterwegs war. Sie fuhr frontal in das Fahrzeug der Unfallverursacherin, das im Hintergrund auf der Wiese steht. © Foto: vifogra/Ralph Goppelt

In diesem Fahrzeug saß eine 65-Jährige aus dem Landkreis Ansbach, die bei dem Aufprall lebensgefährliche Verletzungen erlitt. Ihr Wagen drehte sich durch den heftigen Zusammenstoß um 180 Grad, das Auto der Fahranfängerin schleuderte es auf eine angrenzende Wiese. Mit im Fahrzeug der jungen Frau saß eine 17-Jährige, ebenfalls aus Lichtenau.

Die Unfallverursacherin trug mittelschwere Verletzungen davon und kam ins Krankenhaus, ebenso wie ihre Beifahrerin, die die Klinik aber bereits verlassen konnte. Ein herbeigerufener Rettungshubschrauber flog die lebensgefährlich verletzte 65-Jährige in ein Klinikum.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Auf Anordnung der Staatsanswaltschaft wurde ein Gutachter hinzugezogen, beide Fahrzeuge wurden sichergestellt. Warum die Fahranfängerin ungebremst in die Kreuzung einfuhr, obwohl sie hätte anhalten müssen, ist noch unklar und derzeit Gegenstand der Ermittlungen.

Vor Ort waren Beamte der Polizei Ansbach. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Ornbau und Weidenbach sicherten die Unfallstelle und kümmerten sich um auslaufende Betriebsstoffe.