11°

Donnerstag, 19.09.2019

|

Unterwurmbach: Jugendarbeit trägt Früchte

Sportschützen führen am Sonntag wieder ein Schnupperschießen durch - 25.07.2019 06:39 Uhr

Alexander Guthmann, Yannik Eisen und Johanna Kress (von links) haben ihren Weg zum Sportschießen über das Schnupper- schießen in Unterwurmbach 2017 gefunden, nun waren sie bei der Bayerischen Meisterschaft in München dabei. © Wolfgang Rubensdörfer


Ziel dieser Veranstaltung ist es, dass sich Jugendliche und Eltern sowie alle Interessenten über das Sportschießen und dessen Eigenschaften informieren. Natürlich will der Verein aber auch die Chance nutzen, um Jugendliche für das Sportschießen gewinnen zu können.

Nach den einleitenden Worten von Unterwurmbachs 1. Schützenmeister und C-Trainer Wolfgang Rubensdörfer können unter Anleitung des Jugendteams um Bernd Eisen, Christa Ortner, Marco Kress und einigen Jugendlichen an den vollelektronischen Schützenständen auch die Luftgewehre und das Blasrohrschießen ausprobiert werden. Der Schützenverein Unterwurmbach hat bereits seit 2004 zwölf vollelektronische Schützenstände, die Ergebnisse werden sofort nach Abgabe am Bildschirm angezeigt und man kann seine Erfolge nachvollziehen.

Wichtige Eigenschaften

"Das Sportschießen vermittelt Eigenschaften die für Jugendliche zwischen dem achten und 15. Lebensjahr von Bedeutung sein können: Das Erlernen von Konzentration und Ruhe, Ausdauer, Disziplin und Teamverständnis. Diese Eigenschaften sind laut Schützenstudien auch für die Schule und die persönliche Entwicklung wichtig. Nicht umsonst wird der Schützensport auch als ,Kopfsportʻ bezeichnet, auch mentale Stärke kann man bei uns sehr gut erlernen", sagt Wolfgang Rubensdörfer.

Neben dem sportlichen Aspekt wird den Jugendlichen das Thema Geselligkeit, ein Miteinander zwischen "Jung und Alt" sowie weitere Schützenwerte vermittelt. Des Weiteren können die Jungschützen nach ihren Ausbildungen am Rundenwettkampf gegen andere Mannschaften teilnehmen und ihr Erlerntes umsetzen.

Alexandra Rubensdörfer (Mitte) wurde in München für einen ersten (KK 3x20 Klasse Damen II) und einen zweiten Platz (KK 3x40) ausgezeichnet. © Wolfgang Rubensdörfer


2017 wurde dieses Projekt "Nachwuchsgewinnung" schon einmal mit Erfolg ausprobiert; insgesamt 22 neue Vereinsmitglieder – 17 Jugendliche und fünf Elternteile – sind nach dieser Aktion in den "Wormer" Schützenverein eingetreten (der Altmühl-Bote berichtete).

Die "Wormer" Schützen hatten im vergangenen Rundenwettkampf vier Schüler- bzw. Jugendmannschaften sowie zwei Luftgewehr- und eine Luftpistolenmannschaft am Start.

Am Sonntagvormittag findet ab 10 Uhr der Gottesdienst mit Pfarrer Thomas Schwab statt, danach spielt der Posaunenchor zum Frühschoppen, für Speis und Trank ist gesorgt.

Für die "Deutsche" qualifiziert

Die drei Jungschützen Johanna Kress, Alexander Guthmann und Yannik Eisen waren nun auch in München bei der Bayerischen Meisterschaft 2019 in der Disziplin Luftgewehr und LG-Dreistellungskampf aktiv vertreten (siehe auch unten stehenden Artikel). Guthmann schaffte gar die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft die Ende August wieder in München-Hochbrück stattfindet. Kress und Eisen waren daran knapp gescheitert, trotzdem haben sie vieles gelernt.

Julia und Alexandra Rubensdörfer, Pascal Müller, Anna Moßner und Nico Heigl – mit der ersten Luftgewehrmannschaft des Schützenvereins als Meister der Bezirksoberliga in die Mittelfrankenliga (höchste Liga Mittelfrankens) aufgestiegen – nahmen ebenso bei der "Bayerischen" erfolgreich teil. Neben Guthmann haben auch Müller sowie Alexandra und Julia Rubensdörfer die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft geschafft. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Unterwurmbach