10°

Dienstag, 25.02.2020

|

Arbeiterwohlfahrt ehrte langjährige Mitglieder

100 Jahre nach der Gründung des Vereins und 65 Jahre nach der Geburt des Herzogenauracher Ortsverbands. - 18.11.2019 06:46 Uhr

Die langjährigen AWO-Mitglieder aus Herzogenaurach bei der Ehrung. Links Kreisvorsitzender Christian Pech. © Andreas Brandl


Im nächsten Jahr wird die AWO Bayern 100, wurde also ein Jahr nach dem deutschlandweiten Wohlfahrtsverband der Arbeiterbewegung gegründet – wieder ein Anlass für ein geselliges Treffen.

Hilfe für Benachteiligte

Die Ziele des Verbandes sind es, den sozial schwächeren, Behinderten und Benachteiligten zu helfen. Heutzutage besteht das Publikum hauptsächlich aus Senioren und behinderten Menschen.

Gerade die erste Gruppe nimmt das Angebot verschiedener Ausflüge und Treffen im Freizeitheim oft und gerne an. So konnten am Samstag nicht nur fleißige Helfer sondern auch treue Mitglieder geehrt werden. Im Anschluss gab es Kaffee und Kuchen und es wurde ein Kurzfilm über die AWO-Deutschland gezeigt. Geehrt wurden folgende Mitglieder des Verbands: Elisabet Braun, Franz Gebete, Christopher Graham, Renate Graham, Hildegund Gumbrecht, Anna Kreiner, Birgit Schultz, Dieter Schultz, Alexandra Stößel für 20 Jahre Mitgliedschaft. Für 25 Jahre: Cornelia Döbbelin, für 30 Jahre: Elfriede Schallenderer, Hildegard Bischoff, Wally Koschella. 35 Jahre: Renate Weigl, Luise Welker. 40 Jahre: Lotte Lebender, Sigrun Brosch.

ab

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Herzogenaurach