23°

Montag, 13.07.2020

|

Hans-Peter Peer trainiert künftig die TSH-Handballerinnen

Drittligist setzt auf Trainer-Duo mit dem bisherigen Coach Andreas Ottlo - 03.06.2020 15:54 Uhr

Ein Trainerduo auf Corona-Abstand: Hans-Peter Peer (links) und Andreas Ottlo trainieren die TSH-Handballerinnen künftig gemeinsam. © Lena Mergner/TSH


Peer hatte zuletzt die Landesliga-Männer der HSG Lauf/Heroldsberg mitbetreut – und er verfügt im Gegensatz zu Ottlo über die in der 3. Liga vorgeschriebene B-Lizenz. „Es passt perfekt“, sagt Mergner. Ab 15. Juni wird das Duo mit dem Team in die Vorbereitung einsteigen, vorerst wahrscheinlich noch im Freien auf dem Sportplatz am Gymnasium. Fitness und Athletik werden zunächst im Mittelpunkt stehen. „Die Verletzungsprophylaxe ist nach so einer langen Pause wichtig“, sagt Mergner. Zwar ist ab kommenden Montag auch Hallentraining erlaubt, doch noch stehen die genauen Hygiene-Bedingungen dafür noch nicht fest.

Drei neue Spielerinnen

Mit dabei sein werden auch drei Neuzugänge: Vom Bayernligisten HSV Bergtheim wechselt die 29-jährige Rückraumspielerin Anna Renner zur TSH. Ebenfalls im Rückraum spielt Anna Schmidt, die 21-Jährige kommt vom MTV Stadeln. Mit der 18-jährigen Anna Thiel haben die Herzogenauracherinnen zudem ein Abwehrtalent vom 1. FC Nürnberg für sich gewinnen können. Auf der Suche ist die TSH noch nach einer Torhüter-Kollegin für Milena Deppisch.

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Herzogenaurach