Aktion von "Quilting Bee Herzogenaurach"

Herzkissen spenden Trost und lindern Schmerzen

RESSORT: Lokales / Sonstiges..DATUM: 05.10.2016..FOTO: Roland Fengler..MOTIV: Mitarbeiterporträt / Mitarbeiterportrait: Jeanette Seitz..ANZAHL: 1 von 1..Veröffentlichung nur nach vorheriger Vereinbarung
Jeanette Seitz

Nordbayerische Nachrichten Herzogenaurach/Höchstadt

E-Mail zur Autorenseite

11.10.2021, 14:00 Uhr
Viele Herzkissen sollen auch diesmal wieder bei der Aktion von

Viele Herzkissen sollen auch diesmal wieder bei der Aktion von "Quilting Bee Herzogenaurach" zusammenkommen, hofft Gruppensprecherin Doris Wienke. © privat, NN

Zunächst einmal: Wer oder was ist „Quilting Bee“?

„Quilting Bee Herzogenaurach“ ist eine Patchworkgruppe, die sich schon seit 1990 regelmäßig in Herzogenaurach trifft. Wir sind Frauen, die gerne nähen, Stoffe lieben und sich vor allem für Patchwork und Quilten begeistern. Derzeit haben wir 32 Mitglieder, wobei einige aus Altersgründen nicht mehr aktiv sind.

Und was hat es mit den Herzkissen auf sich? Was ist das?

Herzkissen sind speziell für Frauen gedacht, die eine Brustkrebs-Operation hinter sich haben. Es handelt sich dabei um ein zirka 40 Zentimeter großes Herz mit einem tiefen Einschnitt zwischen den runden Flügeln. Die Idee hat einst eine dänische Krankenschwester aus Amerika mitgebracht und dann diesen speziellen Schnitt entwickelt.

Und wofür ist ein Herzkissen gut?

Die Brustkrebspatientin kann sich das Herzkissen als therapeutisches Hilfsmittel unter den Arm klemmen und so den Wundschmerz lindern, es polstert gegen Druck von außen, z.B. vom Gurt beim Autofahren, hilft der Entspannung und kann auch als Nackenkissen verwendet werden. So ein Herzkissen ist vielfältig. Man darf es auch knuddeln und knautschen, es hält viel aus. Und ganz wichtig: Es soll den Patientinnen Mut machen, Freude bereiten und Trost spenden.

Was passiert jetzt bei der „Herzkissen-Aktion“? Wer kann sich wie beteiligen?

Wegen Corona kann die diesjährige Aktion leider nur eingeschränkt stattfinden. Mitmachen können nur geimpfte oder genesene Personen. Wir brauchen eine Gruppe Menschen, die die bereits fertigen Kissenhüllen mit Füllwatte stopfen, und eine weitere Gruppe, die die Hüllen dann von Hand zunähen. Man kann sich für eine oder zwei Stunden anmelden, je Zeitfenster haben wir zwölf Arbeitsplätze. Eine Anmeldung ist per E-Mail an Quilting-Bee@gmx.de oder telefonisch unter (09132) 3416 möglich.

Und was passiert mit den fertigen Kissen?

Unsere Herzkissen gehen an die Frauenklinik in Erlangen. Dort werden sie kostenlos verteilt, sie sind ein Geschenk. Denn wir nähen die Kissen rein ehrenamtlich.

Keine Kommentare