Firmenjubiläum "75 Jahre Schaeffler"

Mit Widerstandskraft durch Krisen: Historiker Gregor Schöllgen forschte in Unternehmensarchiven

Edith Kern-Miereisz
Edith Kern-Miereisz

Nordbayerische Nachrichten Herzogenaurach

E-Mail zur Autorenseite

2.12.2021, 11:35 Uhr
Bei der Online-Jubiläumsveranstaltung zum 75-Jährigen am 30.11.2021 gratulierten Mitarbeiter aus aller Welt per Videoclip.

Bei der Online-Jubiläumsveranstaltung zum 75-Jährigen am 30.11.2021 gratulierten Mitarbeiter aus aller Welt per Videoclip. © Screenshot: Jubiläumsvideo Schaeffler, NN

Professor Gregor Schöllgen, renommierter Historiker an der FAU und in Oxford, hielt sich in den Monaten vor dem Unternehmensjubiläum oftmals am zentralen Firmenstandort in Herzogenaurach auf, erhielt Zugang zu allen Archiven und forschte auch in der Vor-Geschichte des Industrie-Unternehmens, das die beiden Brüder Wilhelm und Georg Schaeffler 1946 in Herzogenaurach gründeten - mit der Zusage an Herzogenaurachs Bürgermeister Hans Maier, Arbeitsplätze zu schaffen.

Der bekannte Fernsehjournalist Udo van Kampen interviewte Prof. Gregor Schöllgen (r.) zur Unternehmensbiographie der Schaeffler-Gruppe.

Der bekannte Fernsehjournalist Udo van Kampen interviewte Prof. Gregor Schöllgen (r.) zur Unternehmensbiographie der Schaeffler-Gruppe. © Screenshot/Schaeffler

Diese Story, von der Produktion der Leiterwagen bis zur bis heute durchschlagenden Erfindung des käfiggeführten Nadellagers, Herzogenaurachern sicherlich geläufig, erläutert Schöllgen dem bekannten Fernsehjournalisten Udo van Kampen im Interview - ein Teil der virtuellen Feierlichkeiten zum 75. Unternehmensgeburtstag.

Die größte Demonstration der Stadtgeschichte Herzogenaurachs fand am 18. Februar 2009 für Schaeffler statt.  

Die größte Demonstration der Stadtgeschichte Herzogenaurachs fand am 18. Februar 2009 für Schaeffler statt.   © Edgar Pfrogner, NN

Ein Fazit Schöllgens: "Alle 30 Jahre Krise" - die jedoch in bemerkenswerter Weise gemeistert worden seien, jüngst bei der Continental-Übernahme 2008 mit Herzogenaurachs größter Demonstration der Stadtgeschichte.

Ab 2025 will Schaeffler jährlich 100 000 Tonnen des nahezu CO2-freien, mit Wasserstoff produzierten Stahls beziehen.

Ab 2025 will Schaeffler jährlich 100 000 Tonnen des nahezu CO2-freien, mit Wasserstoff produzierten Stahls beziehen. © Schaeffler, NN

Das Gros des Online-Beitrags, der die Schaeffler-Geschichte revuepassieren lässt, wie aus den drei zunächst eigenständigen Firmen INA, LuK und FAG ein globaler Technologieführer geformt wurde, bestreiten Georg F.W. Schaeffler und Vorstandsvorsitzender Klaus Rosenfeld in englischer Sprache.

Eine weitere Perspektive auf die Schaeffler-Demo von 2009. 

Eine weitere Perspektive auf die Schaeffler-Demo von 2009.  © Edgar Pfrogner, NN

Es ist ein Rückblick auf Erreichtes, eine Hommage an den Erfindergeist der Gründer und an die Leistung von Maria-Elisabeth Schaeffler-Thumann, die das Unternehmen nach dem Tod ihres Mannes 1996 weiterführte.

Dr. h.c. Georg Schaeffler wurde durch die Stadt Herzogenaurach zum Ehrenbürger ernannt. Im Hintergrund seine Frau Maria-Elisabeth Schaeffler, die ab 1996 die Geschicke bestimmte. 

Dr. h.c. Georg Schaeffler wurde durch die Stadt Herzogenaurach zum Ehrenbürger ernannt. Im Hintergrund seine Frau Maria-Elisabeth Schaeffler, die ab 1996 die Geschicke bestimmte.  © oh, NN

„Entscheidend für den Erfolg des Unternehmens Schaeffler war immer ein Pioniergeist. Dabei zeigen sich gerade in herausfordernden Phasen ein hohes Maß an Resilienz sowie die Bereitschaft, tiefgreifenden Wandel immer auch als Chance zu nutzen. Als Gesellschafter sind wir uns in besonderer Weise bewusst, dass dieser jahrzehntelange Erfolg vor allem von unseren engagierten Mitarbeitenden rund um die Welt sowie von unseren Kunden und Zulieferern abhängt“, erklärt Georg F. W. Schaeffler, Familiengesellschafter und Vorsitzender des Aufsichtsrats der Schaeffler AG.

Vorstandsvorsitzender Klaus Rosenfeld (v.l.), Jürgen Thumann, Maria-Elisabeth Schaeffler-Thumann und Herzogenaurachs Bürgermeister German Hacker beim Mitarbeitertag 2016 mit zahlreichen Besuchern und Attraktionen  auf dem Werksgelände. 

Vorstandsvorsitzender Klaus Rosenfeld (v.l.), Jürgen Thumann, Maria-Elisabeth Schaeffler-Thumann und Herzogenaurachs Bürgermeister German Hacker beim Mitarbeitertag 2016 mit zahlreichen Besuchern und Attraktionen  auf dem Werksgelände.  © Berny Meyer, NN

„Schaeffler zeichnet sich seit jeher durch seine außerordentliche Innovationsfähigkeit und durch seine hohe soziale Kompetenz aus“, sagt Prof. Schöllgen: „Die Neugier und der konzentrierte Blick nach vorn, die schon die beiden Gründer antrieben, sind bis heute die große Stärke dieses traditionsbewussten Familienunternehmens.“

Der Aktionstag

Der Aktionstag "Fairwandel", zu dem der Betriebsrat wegen des Mitarbeiterabbaus aufrief, fand am 29. Oktober 2021 statt.  © Köhler/privat, NN

Anlässlich des 75-jährigen Bestehens wird auch eine Schaeffler-Stiftung etabliert. Die Schaeffler AG und die IHO Holding gründeten die Schaeffler Stiftung, um so die soziale Verantwortung zu unterstreichen. Die Stiftung wird mit einem anfänglichen Stiftungskapital von 3 Millionen Euro ausgestattet.

Maria-Elisabeth Schaeffler-Thumann im Jahr 2008 bei einem Gedenktag auf dem Herzogenauracher Friedhof.

Maria-Elisabeth Schaeffler-Thumann im Jahr 2008 bei einem Gedenktag auf dem Herzogenauracher Friedhof. © Matthias Kronau, NN

Das Stiftungskapital wird jedes Jahr durch weitere Zuwendungen erhöht. Die weltweit aktive Stiftung wird sich vor allem auf Klima- und Umweltschutz, Forschung und Wissenschaft sowie Bildung, Qualifizierung und Chancengleichheit konzentrieren.

Info: Die umfassende Darstellung und Analyse „Schaeffler. Biographie einer Familie und ihres Unternehmens“ von Prof. Dr. Schöllgen wird Anfang Dezember bei der Deutschen Verlags-Anstalt, München, erscheinen. Die Forschungsergebnisse, die auch die Zeit vor der Unternehmensgründung im Jahre 1946 miteinbeziehen, präsentiert Schaeffler auf einer neu gestalteten Website, die die Geschichte sowie die Menschen und die technologischen Innovationen dahinter erlebbar macht. Link: www.schaeffler.com/geschichte.

Keine Kommentare