Frist verlängert

Null Bock auf Politik? Herzogenaurach sucht Kandidaten für erstes Jugendparlament

11.1.2022, 14:29 Uhr
Jugendliche kommen in Herzogenaurach immer wieder zu Wort, so etwa bei einer Jugendkonferenz im Jahr 2019. Doch 2022 soll es auch erstmals ein Jugendparlament in der Aurachstadt geben. 

Jugendliche kommen in Herzogenaurach immer wieder zu Wort, so etwa bei einer Jugendkonferenz im Jahr 2019. Doch 2022 soll es auch erstmals ein Jugendparlament in der Aurachstadt geben.  © Eduard Weigert, NN

Ursprünglich hätte Mitte Februar 2022 das erste Herzogenauracher Jugendparlament gewählt werden sollen. Jedoch aufgrund zu weniger Kandidatinnen und Kandidaten wird die Frist zur Einreichung von Vorschlägen bis einschließlich 23. Januar verlängert. Das teilte die Stadt mit.

Infolgedessen verschieben sich sämtliche weitere Termine um das Wahlprozedere, insbesondere die Termine für die Online-Wahl - diese findet nun zwischen 21. und 27. Februar statt - und des Wahltermins - verschoben auf den 28. Februar. Das teilte die Einrichtung mit.

Neun Mitglieder sollen gewählt werden

Am besagtem Wahltermin können sämtliche wahlberechtigten Jugendlichen zwischen 13 und 18 Jahren nach Vorlage ihrer Wahlberechtigung ihre Stimme im Jugendhaus rabatz abgeben.

Daniel Birk, Leiter des Jugendhauses, erklärt sich laut Pressemitteilung das überschaubare Interesse damit, dass die Jugendlichen in Herzogenaurach schon vielzählige Mitbestimmungsmöglichkeiten haben und diese auch eifrig nutzen“; Birk betont jedoch noch einmal die „Bedeutsamkeit der Teilhabe junger Menschen an sie betreffenden gesellschaftlichen und politischen Entscheidungen“.

Es sollten insgesamt neun Mitglieder in das erste Herzogenauracher Jugendparlament gewählt werden, laut Wahlordnung jedoch reichen auch mindestens fünf Jugendliche, um die Wahl durchzuführen.

Mehr Informationen gibt es hier.

1 Kommentar