Naturphänomen

Spektakulär: Video von einer Windhose im Landkreis Erlangen-Höchstadt

18.6.2021, 14:20 Uhr

Auf den ersten Blick sieht es aus, als würden Krähen über einem Feld durcheinanderfliegen. Das dachte auch Kristian Fischer, der mit seinem Sohn am Dienstag auf der Vacher Straße in Niederndorf unterwegs war.

Doch statt eines Vogelschwarms wurden die beiden Zeugen einer sogenannten Windhose, im Volksmund auch oft als Tornado bezeichnet. In ihrem Schlepptau hatte sie jede Menge Heu, das gerade auf den Wiesen links und rechts der Straße zum Trocknen auslag. Bis zu 50 Meter hoch, schätzt Fischer, war die Windhose. Sie wirbelte das trockene Gras weit über die Wiesen bis zu den ersten beiden Grundstücksreihen, wo das Heu auf Dächern und in Pools liegen blieb.

Wetterwechsel begünstigt Windhosen

Diese Naturspektakel entstehen plötzlich und vor allem bei Wetterwechsel, wenn es in Bodennähe noch warm, weiter oben aber kühl ist. Der spiralförmige Windschlauch dreht sich von der Gewitterwolke gen Erdboden. In der Regel haben Windhosen einen Durchmesser von 20 bis 400 Metern.

So ein Wirbelwind kommt auf eine Geschwindigkeit von bis zu 600 km/h.

In Deutschland können Windhosen eher im Norden beobachtet werden. Bekannter ist dieses Wetterphänomen aus Ländern wie den USA.

Kristian Fischer hat uns sein Video zur Verfügung gestellt.

2 Kommentare