Fünfköpfige Familie in Lebensgefahr

Brand in fränkischem Doppelhaus: Rauchmelder rettet Familie mit Kindern

Volontärin beim Verlag Nürnberger Presse
Jana Vogel

Volontärin Online-Redaktion

E-Mail zur Autorenseite

31.1.2022, 09:13 Uhr
Am frühen Montagmorgen wurde die Feuerwehr zu einem Brand einer Doppelhaushälfte in Wachenroth gerufen.

© Sebastian Weber / Kreisbrandinspektion Erlangen-Höchstadt Am frühen Montagmorgen wurde die Feuerwehr zu einem Brand einer Doppelhaushälfte in Wachenroth gerufen.

Kurz vor vier Uhr morgens erreichte die Integrierte Leitstelle die Meldung über einen Brand in einer Doppelhaushälfte in Wachenroth. Die dort lebende Mutter und ihre vier Kinder befanden sich in akuter Lebensgefahr. Noch während die Feuerwehr zum Unglücksort eilte, kamen Nachbarn der Familie bereits zur Hilfe. So befanden sich alle fünf Personen beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits sicher im Freien.

Diese begannen sofort mit der Bekämpfung des Brandes. Zwar beschränkte sich das Feuer hauptsächlich auf das im Erdgeschoss liegende Wohnzimmer, allerdings verbreitete sich dicker schwarzer Rauch im gesamten Gebäude. Nur mithilfe von schweren Atemschutzgeräten konnten die Feuerwehrleute das Haus betreten. Dort entdeckten sie noch eine Katze und retteten das Tier unverletzt ins Freie.

Unterdessen kümmerten sich Nachbarn und Rettungsdienst um die insgesamt sieben Verletzten. Diese waren glücklicherweise nur leicht verletzt. Da sie bei der Flucht aus dem Haus Rauchgase eingeatmet hatten, wurden sie aber vorsorglich zur Behandlung in die umliegenden Krankenhäuser gebracht.

Eine Mutter und vier Kinder befanden sich zeitweise in Lebensgefahr.

Eine Mutter und vier Kinder befanden sich zeitweise in Lebensgefahr. © Sebastian Weber / Kreisbrandinspektion Erlangen-Höchstadt

Dass die Familie so rasch aus dem Haus entkam, hatte sie dem Warnton des Rauchmelders zu verdanken, der sie mitten in der Nacht geweckt hatte. So hatten die Mutter und ihre vier Kinder gerade noch Zeit, sich in Sicherheit zu bringen. Der Rauchwarnmelder habe der Familie wohl das Leben gerettet, so die Feuerwehr.

Der Zimmerbrand konnte noch am Morgen von der Feuerwehr gelöscht werden. Die Polizeiinspektion Höchstadt ermittelt nun die Ursache des Feuers. Die Doppelhaushälfte ist allerdings vorerst nicht mehr bewohnbar.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.