-1°

Freitag, 06.12.2019

|

zum Thema

Ein Abschied beim HEC - und ein Neuanfang?

Ein Spieler verlässt die Alligators, für einen anderen steht ein entscheidendes Wochenende an - 15.11.2019 07:03 Uhr

Zieht das Alligators-Trikot schon nach ein paar Wochen wieder aus: Leopold Trautmann und der HEC gehen getrennte Wege – zumindest vorerst.


Viel besser kann eine Probephase nicht beginnen: In seinem ersten Spiel für die Höchstadt Alligators hat Angreifer Denis Gulda am vergangenen Wochenende das 4:4 gegen den EC Peiting erzielt, das den Höchstadtern am Ende einen Punkt sicherte. Das zwischenzeitliche 1:0 gegen Michal Mlynek legte er auf.

"Er hat darauf gebrannt, sich zu zeigen und hat nicht schlecht gespielt", sagt HEC-Sportvorstand Jörg Schobert. Entschieden ist über einen Verbleib Guldas freilich noch nicht. Über vier Partien läuft sein Tryout-Vertrag, realistischerweise wird sich so an diesem Wochenende entscheiden, ob der jüngere Bruder von Ex-Alligator Petr Gulda dauerhaft für den HEC spielen wird. "Wir werden uns in der nächsten Woche zusammensetzen", kündigt Schobert an.

Am Freitag reist der Höchstadter EC nach Füssen

Am Freitagabend reisen die Alligators zum EV Füssen (Bully um 19.30 Uhr), gegen den am vierten Spieltag der erste Sieg geglückt war. Sechs Punkte Rückstand haben die Alligators auf die Plätze zehn und elf.

Auf letzterem steht der EV Lindau, den der HEC am Sonntag um 18 Uhr empfängt – und damit die Chance hat, mit einem Sieg den Abstand zu verkürzen. Die Islanders, bei denen inzwischen Franz Sturm den glücklosen Chris Stanley als Trainer abgelöst hat, haben unter dem neuen Coach zuletzt Spitzenteams wie den Deggendorfer SC oder Peiting geschlagen.

Trautmann verlässt die Höchstadt Alligators

Nicht mehr dabei sein wird bei beiden Partien Leopold Trautmann. Der HEC hat den Vertrag mit dem Nachwuchs-Verteidiger, der im Sommer vom EHC 80 Nürnberg kam, aufgelöst. " Er kam bei uns nicht so zum Zuge, wie sich das beide Seiten vorgestellt hatten. Als junger Spieler braucht er aber Spielpraxis", sagt Schobert.

Die soll Trautmann nun beim EV Pegnitz in der Landesliga sammeln. Nicht ausgeschlossen sei, dass es bei dem 19-Jährigen ähnlich laufe wie bei Felix Ribarik, der vergangene Saison beim Bayernligisten Haßfurt Hawks Erfahrungen sammelte und im Sommer zum HEC zurückkehrte. "Wir werden schauen, wie er sich weiterentwickelt", sagt Schobert.

Nicht ausgeschlossen, aber unwahrscheinlich ist, dass sich der HEC über die mögliche Verpflichtung Guldas hinaus verstärken wird. "Möglich ist alles, aber der Spielermarkt ist momentan eher leer", sagt Schobert.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Höchstadt