13°

Donnerstag, 19.09.2019

|

Erste Erdbewegungen für das neue Aurachufer

Umgestaltung des Flussabschnitts zwischen Kuwe-Steg und Bahnhofsbrücke hat mit der Rodung der Wurzelstöcke begonnen. Ziel ist ein "erlebbarer Naturraum". - 10.09.2019 14:00 Uhr

Ein Rodungsbagger ist die erste Baumaschine, die an der Umgestaltung des linken Aurachufers arbeitet. Der Geh- und Radweg dort bleibt bis 2020 gesperrt.


Vom Kuwe-Steg ostwärts bis zu den Grünanlagen vor der Bahnhofsbrücke wird das Ufer des Flüsschens ganz neu gestaltet und der Fuß- und Radweg verlegt und verbreitert. Herzstücke, wir haben mehrfach berichtet, werden der "Aurach-Balkon", eine auf eine Mauer gestützte Wegführung direkt über dem Wasser zu Beginn des Abschnitts, und eine flach geneigte Uferwiese mit Zugang zur Aurach an dessen Ende.

Auf der künftigen Uferwiese haben Vertreter des planenden Büros Hackl Hofmann, der Baufirma und der Stadt die Spaten angesetzt. Weit mehr Erde bewegte freilich der Rodungsbagger, der im ersten Arbeitsabschnitt die Wurzelstöcke der vorab gefällten Pappeln ausgräbt.

Bis 2020 nicht passierbar

Dafür ist der Geh- und Radweg ab sofort gesperrt und wird dies, sagte Bürgermeister German Hacker, monatelang bleiben, bis 2020 allemal.

Nach der Wurzelrodung beginnen die eigentlichen Umbauarbeiten an der westlichsten Stelle auf Höhe des Wirth’schen Fabrikgebäudes. Dort wird die erwähnte Stützmauer errichtet, die ein Geländer bekommt. Eine kleine ausgesparte Fläche über der Aurach soll mit Sitzstufen möbliert werden. Zum nördlich angrenzenden Privatgrundstück hin entsteht eine Sichtschutzwand.

Christian Bendler, der Tiefbau-Chef im Stadtbauamt, rechnet mit dem Abschluss der Erdarbeiten und der Konstruktionsarbeiten für Mauern und Wände gegen Ende des Jahres. Danach folgen der etwas weiter nördlich als jetzt trassierte Weg, Betonstufen, Treppen, Sitzbänke und Geräte für den geplanten Fitness-Parcours.

Es soll, so der Bürgermeister, die Aurach erlebbar gemacht werden, ein "anregender Naturraum" mit Aufenthaltsqualität entstehen. 

rg

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Herzogenaurach