Der Aufbau läuft

Fahrgeschäfte in Höchstadt: Familienpark wird zum "Sommer in der Stadt"

Claudia Freilinger
Claudia Freilinger

Nordbayerische Nachrichten Herzogenaurach/Höchstadt

E-Mail zur Autorenseite

8.7.2021, 09:35 Uhr
Noch sind die Kabinen aufgebockt - bald geht es für sie rund auf dem Festplatz an den Aischwiesen.

Noch sind die Kabinen aufgebockt - bald geht es für sie rund auf dem Festplatz an den Aischwiesen. © Paul Neudörfer, NN

Im vergangenen Jahr war der Rummel unter dem Namen "Höchstadter Familienpark" erstmals an den Start gegangen. Jetzt haben die Veranstalter ihm spontan einen neuen Namen gegeben. "Sommer in der Stadt" heißt das Angebot nun, mit dem rund 40 Schausteller in Höchstadt starten und dann durch ganz Deutschland tingeln.

Neben klassischen Karussellen und einem Autoscooter lädt der „Freak“ zum Mitfahren ein, eine Art Riesen-Propeller, der sich in 42 Metern Höhe dreht. Auf dem Kettenflieger geht es rund, in der Frankenstein-Geisterbahn wird's gruselig und im 6-D-Kino warten die Spezialeffekte. Auch eine Familienachterbahn geht an den Start und ein Spiegel-Irrgarten sorgt für Verwirrung.Heuer steht die Attraktion "Blackout" nicht zur Verfügung. Das Fahrgeschäft ist im Pop-up-Park Nürnbärland in Nürnberg eingesetzt.

Nicht mehr als 1000 Gäste

In den Sitzreihen der Fahrgeschäfte sind alle Plätze nutzbar. „Wo es nicht möglich ist, den Mindestabstand einzuhalten - zum Beispiel in der Warteschlange, wird Maske getragen“, sagt Alexander Zinnecker, der "Sommer in der Stadt" zusammen mit Alexander Störzer veranstaltet. Das Gelände ist außerdem abgesperrt und von den Gästen nur durch einen Haupteingang zu betreten, an nach aktuellem Stand voraussichtlich die Kontaktdaten aufgenommen werden - falls es bis dahin nicht weitere Lockerungen gibt. Mehr als 1000 Besucher dürfen nicht gleichzeitig hinein.

Der Eintritt beträgt 2 Euro pro Person, die im Park wieder vergütet werden. Kinder bis zum Alter von sechs Jahren haben freien Eintritt. Der Pop-up-Park ist Montag bis Donnerstag von 15 bis 22 Uhr geöffnet, Freitag und Samstag von 15 bis 23 Uhr und am Sonntag von 13 bis 21 Uhr. Weitere Informationen zum Sommer in der Stadt gibt es hier.

Keine Kommentare