-3°

Freitag, 24.01.2020

|

Falkendorf: Giftfässer illegal entsorgt

21 Behälter entdeckt — Umweltschaden noch unklar - 04.11.2018 16:31 Uhr

Vermutlich zwei Personen waren am Werk, die schweren Fässer in den Graben zu werfen. © Foto: Roland Meister


Gegen 12.05 Uhr ging bei der Polizeiinspektion Herzogenaurach die Meldung von der illegalen Müllablagerung ein. Da es sich nach Aussage des Mitteilers um gefährliche Stoffe handelte, wurde die Feuerwehr alarmiert. Sie barg — mit Schutzausrüstung — 21 blaue Metallfässer mit je 60 Litern Fassungsvermögen. Die Behälter wurden danach von einer Spezialfirma abtransportiert und fachgerecht entsorgt. Sie enthalten vermutlich Verdünnungsmittel. Mindestens eins davon war wohl ausgelaufen. Der Umfang des Umweltschadens ist noch nicht klar. Das Wasserwirtschaftsamt wird am heutigen Montag klären, in welchem Umfang Boden abgetragen werden muss.

Mit Schutzanzügen und Atemmasken mussten die Feuerwehrleutedie Fässer bergen. © Foto: Meister


Wie der Inspektionsleiter der Polizeiinspektion Herzogenaurach, Wilhelm Wölfel, vor Ort sagte, wird davon ausgegangen, dass die Fässer mit einem Kleintransporter transportiert worden waren. Wegen ihres Gewichts müssen mindestens zwei Personen sie in die Gräben beidseits des Wegs befördert haben.

Die weitere Sachbearbeitung übernimmt die Kriminalpolizei Erlangen.

rk/rg

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Falkendorf