12°

Freitag, 18.10.2019

|

zum Thema

Gelungenes Wiedersehen: Alligators schlagen Schweinfurt

Höchstadter EC besiegt zum Abschluss der Vorbereitung die Mighty Dogs - 22.09.2019 20:53 Uhr

Ein Bild aus alten Tagen: Mittlerweile hütet Philipp Schnierstein (links) nicht mehr das Höchstadter, sondern das Schweinfurter Tor.


Damit gelang den Alligators die Revanche: Denn am Vorabend hatten die Höchstadter in Schweinfurt nach einem umkämpften Spiel noch mit 5:6 nach Penaltyschießen verloren. Das Rückspiel am Samstag fand im Rahmen des Stadiontages der Alligators statt, geboten wurde Kinderschminken, ein Gesundheitsparcour und ein Testspiel, das Aufschluss über die Leistungsfähigkeit der neu zusammengestellten Alligators kurz vor dem Ligastart geben sollte.

Gleich drei Talente aus dem eigenen Nachwuchs standen dabei auf dem Aufstellungsbogen: Paul Hartmann (17, Jahre, Verteidigung), Ben Jägle (17) und Jonas Bokelberg (18, beide Angriff). Das HEC-Tor hütete Nico Henseleit – auf der Gegenseite gab es ein Wiedersehen mit Goalie Philipp Schnierstein, der Höchstadt im Sommer gen Unterfranken verlassen hatte.

Schnierstein auf dem Prüfstand

Und er wurde in den ersten Minuten von seinen alten Kollegen gleich gehörig auf den Prüfstand gestellt, während sein Kollege einen eher ruhigen Spielbeginn erlebte. In Führung gingen allerdings die Mighty Dogs – Lukas Fröhlich traf auf Vorlage von Markus Babinsky just, als der HEC gerade eine doppelte Unterzahl überstanden hatte. Auch die beiden haben bekanntlich eine Vergangenheit bei den Alligators, ebenso wie Oleg Seibel und Daniel Tratz, die auch für Schweinfurt auflaufen.

Die Alligators schlugen erst im zweiten Drittel zurück, dann allerdings gleich im Doppelpack: Michal Petrak besorgte nach einem Alleingang den Ausgleich (28:00), Martin Vojcak traf nur eine halbe Minute später (28:30) zur Führung. In einem durchaus hart geführten Testspiel kassierte der HEC weitere Strafzeiten, kam vier Minuten vor Drittelende aber noch zum 3:1 durch Michal Mlynek (35:44).

Turbulentes Schlussdrittel

Der letzte Durchgang begann turbulent: Philipp Seelmann und der Schweinfurter Domantas Cypas lieferten sich nach einem Bandencheck des Unterfranken auf dem Eis einen Faustkampf. Die Folge: 2+2+10 Minuten für beide Hobby-Boxer, Cypas handelte sich für seinen Check zudem eine Spieldauerstrafe ein.

Kurz darauf gelang den Mighty Dogs durch einen Penalty von Jeff Murray der 2:3-Anschlusstreffer (46:00). Allerdings stellte Max Cejka schnell wieder den alten Abstand her, indem er einen Abpraller von Schweinfurts Goalie Schnierstein zum 4:2 verwandelte (47:25).

Mlynek erhöhte auf 5:2 (51:41), Schweinfurt kam durch Fröhlich noch einmal heran (53:14), ehe Richard Stütz in Überzahl und kurz vor Schluss zum 6:3-Endstand traf (59:02).

Das erste Spiel gegen die Schweinfurter am Freitag war vor allem geprägt durch das dramatische Penaltyschießen. 5:5 hatte es nach dem Ende der regulären Spielzeit gestanden, der HEC hatte bis fünf Minuten vor dem Ende mit 5:3 geführt (Treffer: Adam Suchomer, Michal Mlynek, Patrik Rypar, Robin Maly, Vitalij Aab), sich aber innerhalb von knapp zwei Minuten durch den Schweinfurter Viktor Ledin noch den Ausgleich eingefangen. 20 Penalties waren anschließend notwendig, bis ein Sieger ermittelt war. Der Ex-HEC-Spieler Daniel Tratz traf den entscheidenden.

Ausgeglichene Bilanz

Die Bilanz der Vorbereitung fällt damit für das Team von Trainer Martin Sekera ausgeglichen aus: drei Siege und drei Niederlagen stehen zu Buche. Neben Schweinfurt unterlag der HEC zweimal dem Nord-Oberligisten Saale Bulls Halle (1:5, 3:6). Gegen die Ice Fighters Leipzig (3:2, ebenfalls Oberliga Nord) gewannen die Alligators dagegen ebenso wie gegen HC Stadion Cheb aus Tschechien (5:1).

Am kommenden Freitag wird es nun ernst: Zum Oberliga-Auftakt empfängt Höchstadt um 20 Uhr die ERC Bulls Sonthofen am Kieferndorfer Weg. Ein brisantes Duell: Für Trainer Sekera ist es ein Spiel gegen seinen Ex-Verein, ERC-Coach Martin Ekrt trainierte in der vergangenen Spielzeit noch den HEC.

cah/alep

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Höchstadt