Donnerstag, 21.01.2021

|

Hemhofen: Natur-Mittagsbetreuung einmalig im weiten Umkreis

Generalsanierung der Grundschule führt zum Pilotprojekt - 02.12.2020 11:00 Uhr

Hemhofens Bürgermeister Ludwig Nagel steht auf einer aufgeschütteten Anhöhe und zeigt das Gelände für die „Natur-Mittagsbetreuung“.

01.12.2020 © Niko Spörlein


Und da steht er nun, Ludwig Nagel, auf einer ganz gewollt modellierten Anhöhe auf dem neuen, 2500 Quadratmeter großen Gelände, quasi hinter der Mehrzweckhalle, gleich in der Nähe der auch erneuerten Laufbahn. 

Es hat den Anschein, als blicke man auf eine nicht ganz ordentlich hinterlassene Baustelle, auf der zahlreiche Bretter herumliegen, Löcher gegraben wurden, ein mannshohes Kanalrohr und dicke Steine herumliegen. Es ist aber eine Art Abenteuerspielplatz, mittendrin ein Container, in dem gerade die Schüler bei ihren Hausaufgaben sitzen. Nicht ohne von drei pädagogischen Fachkräften um deren Chefin Marlen Richter betreut zu werden.

Ähnliches Betreuungsprinzip

Bevor man in dieses kleine "Klassenzimmer" kommt, müssen die aktuell 40 Kinder im Schulalter durch eine Umkleidekabine. Schließlich gehe es ansonsten mit warmen Klamotten rein und raus, meint Richter. "Nein", sagt sie, "das ist kein Waldkindergarten". Aber vom Betreuungsprinzip her komme man dem schon ein wenig nahe. Richter spricht von Superlativen, die Hemhofen mit diesem Angebot geschaffen hat, "das gibt es ringsum nicht mehr".

Maximal können in der Natur-Mittagsbetreuung 40 Kinder umsorgt werden; Freizeitbeschäftigungen würden sie ohnehin ständig finden. Jüngst erst zimmerten die Kids zusammen mit Nagel eine Bretterwand. Nicht einfach eine Bretterwand, die nur so herumsteht, sagt Richter. Vielmehr habe sie Sinn, um ein windgeschütztes Plätzchen zu haben. Denn außer bei der Hausaufgabenbetreuung sind die Schulkinder ständig im Freien beschäftigt. An ein "stilles Plätzchen" haben die Planer und die Mitarbeiter des Bauhofs bei der Errichtung auch gedacht.

Nagel glänzte wahrlich, als er die "Natur-Mittagsbetreuung" voller Stolz zeigte. "Da muss man wissen, dass das Drumherum noch nicht ganz fertig ist". Ein Erlebnispark werde noch angelegt; mehr Grün soll rund um den Container entstehen, ein kleiner Waldlehrpfad ("damit die Kinder lernen, was eine Buche, eine Eiche oder eine Fichte ist") wird folgen. Ein Lagerfeuerplatz ist schon fertig.

Eine kleine Werkstatt wird gezimmert 

Etwas abseits, quasi fast direkt an die Hinterseite der Mehrzweckhalle, wird noch eine kleine Werkstatt gezimmert. Hierfür gebe es sogar gegenwärtig eine Spendenaktion bei der Stadt- und Kreissparkasse ERH.

"Aus der Not geboren", sagt Nagel, sei dieses Projekt, weil eben die Räumlichkeiten im Zuge derGeneralsanierung der Schule fehlen. Das solle allerdings nicht heißen, dass die Natur-Mittagsbetreuung nach der geplanten Fertigstellung der energetischen Sanierung, die für Sommer 2022 im Terminbuch des Bürgermeisters steht, wieder abgeschafft werde.

Vielmehr werde dieses Projekt bis dorthin fest verankert sein im erweiterten Angebot der Schule und vielleicht auch Nachahmer finden.

NIKO SPÖRLEIN

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Hemhofen