Herzogenaurach und VG Höchstadt: Per Telefon zum Impf-Termin

19.2.2021, 06:00 Uhr
Wer keine andere Möglichkeit hat, kann sich jetzt auch telefonisch in Herzogenaurach oder bei der VG Höchstadt für einen Impf-Termin vormerken lassen.

Wer keine andere Möglichkeit hat, kann sich jetzt auch telefonisch in Herzogenaurach oder bei der VG Höchstadt für einen Impf-Termin vormerken lassen. © Foto: Harald Sippel

Herzogenaurachs Bürgermeister German Hacker betont jedoch, dieser Telefonservice sei nur für die Menschen gedacht, die sonst wirklich keine andere Möglichkeit hätten, sich für einen Impftermin im Erlanger Impfzentrum vormerken zu lassen.

"Am einfachsten geht die Vormerkung über das zentrale Impfportal des Freistaats Bayern unter www.impfzentren.bayern.de", so Hacker. Wer keinen eigenen Internetzugang und keine E-Mail-Adresse besitze – was bei älteren Menschen oft der Fall sei, wie Seniorenbeiratsvorsitzender Brüne Soltau betont –, solle zunächst Angehörige oder Bekannte um Hilfe bitten.

Außerdem kann man sich auch telefonisch beim Impfzentrum Erlangen für einen Impftermin vormerken lassen unter der Nummer (09131) 866500. Hacker und Soltau wissen aber auch, dass diese Nummer oft überlastet und kein Durchkommen ist.

Deshalb bietet die Stadt ab heute eine zusätzliche Möglichkeit an. Vier städtische Mitarbeiter stehen unter der Telefonnummer (09132) 901-901 bereit. Diese vier – Angela Bohr, Christoph Schneider, Stephanie Theiss und Sabine Weber – wurden vom Impfzentrum Erlangen in die Software eingewiesen und können nun ebenfalls Vormerkungen vornehmen. Dabei werden die persönlichen Daten des Anrufers aufgenommen und einige für die Impfung relevante Fragen gestellt. Erreichbar ist diese Servicenummer zu den üblichen Öffnungszeiten des Rathauses.

Vergabe nach Priorität

Nach der Vormerkung werden die Personen irgendwann vom Impfzentrum direkt angerufen, um einen konkreten Impftermin auszumachen. German Hacker: "Bei der Vormerkung handelt es sich nicht um eine klassische Warteliste. Die angemeldeten Personen werden nicht nach der Reihenfolge ihrer Registrierung eingeladen. Vielmehr wertet das System die Daten nach Alter, Vorerkrankungen etc. aus und vergibt die Termine nach Prioriät." Deshalb bittet er auch darum, dass sich momentan nur die aktuell priorisierte Gruppe der Über-80-Jährigen vormerken lässt. Zudem sei die Herzogenauracher Nummer keine Impf-Hotline für allgemeine Fragen.

Auch die VG Höchstadt bietet den impfwilligen älteren Bürgern aus ihren Mitgliedsgemeinden (Gremsdorf, Lonnerstadt, Mühlhausen und Vestenbergsgreuth) Unterstützung an, sofern die Senioren keine andere Möglichkeit haben. In der Pressemitteilung heißt es: "Da es sich hierbei um einen Service handelt, der zusätzlich zu den eigentlichen Aufgaben angeboten wird, wird um Verständnis gebeten, dass dieses Angebot tatsächlich nur für die vorgenannte Personengruppe gedacht ist".

Mitarbeiter anrufen

Zur Anmeldung ist es notwendig, dass die Mitarbeiter der VG angerufen werden. Die Mitarbeiter nehmen dann die Impf-Registrierung direkt auf der Plattform des Impfzentrums Erlangen vor. Dieser Service wird ab sofort angeboten, und zwar Montag bis Donnerstag von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 15 Uhr sowie freitags von 9 bis 12 Uhr. Die Mitarbeiter sind unter folgenden Nummern erreichbar: (09193) 629-50 (Norbert Stoll), -24 (Bastian Höveler), -45 (Roland Ulbrich), -10 (Marianne Hülß).

1 Kommentar