Hilfsprojekt

Höchstadter Rotarier unterstützen Ausbildungszentrum in Kenia

Redaktion Nordbayerische Nachrichten

20.6.2022, 15:44 Uhr
Auszubildende des Skills Centre bedienen die neue Wasserreinigungsanlage.

 

© Rotary-Club Höchstadt, NN Auszubildende des Skills Centre bedienen die neue Wasserreinigungsanlage.  

Armutsbekämpfung durch Ausbildungsangebote und damit bessere Beschäftigungschancen für junge Menschen, die überwiegend aus dem Slum Mathare in Nairobi kommen, sind die Hauptziele des „Skill Centre“. Die Handwerksschule bildet alljährlich rund 100 Mädchen und Jungen in verschiedenen Berufen wie Automechanik, Elektrik und Solartechnik, Kochen und Backen sowie Friseur und Kosmetik aus.

Das Zentrum finanziert sich teilweise durch Dienstleistungen, die von den Auszubildenden in einer eigenen Autowerkstatt, einem Café und einer Bäckerei erbracht werden. Größere Investitionen sind allerdings nur mit Hilfe von Sponsoren möglich.

Sauberes Trinkwasser für die Jugendlichen

So hat der Rotary Club Höchstadt kürzlich eine Wasserfilteranlage im Wert von 6300 Euro finanziert, durch die den Jugendlichen endlich sauberes Trinkwasser zur Verfügung steht. Das gereinigte Wasser wird auch innerhalb des Dorfs verkauft und bietet so eine zusätzliche Einnahmequelle.

Im Jahr 2021 hatte der Club das Skills Centre bereits mit 3200 Euro für eine neue Toilettenanlage mit Bio-Kläranlage unterstützt. Club-Präsidentin Carola Schwank, die das Ausbildungszentrum selbst mehrfach besucht hat, ist von dessen Arbeit absolut überzeugt: „Mir ist neben unserem Engagement vor Ort auch der internationale Blick unseres Clubs wichtig. Jungen Menschen durch Bildung und Ausbildung aus der Armut zu helfen und ihnen Einkommensperspektiven in ihrer Heimat zu bieten, ist vor allem im globalen Süden ein wichtiger sozialer Beitrag. Das Skills Centre leistet hier einen großartigen Beitrag.“

Keine Kommentare