30°

Mittwoch, 26.06.2019

|

Jodlerhits und Lederbux: Raith-Schwestern in Membach

Die Feuerwehr hatte zum Konzert mit den Heckenmusikanten und den bekannten Schwestern geladen. - 27.05.2019 11:41 Uhr

Authentisch – lustig – bayerisch: Die FFW Ober-, Mittel- und Untermembach hatte zum Konzert der Raith-Schwestern mit Andi Blaimer in die Denglerhalle nach Mittelmembach eingeladen. Und der Zuspruch war groß. © Foto: Andrea Lachmuth


Mit dem Programm "Eine Lederhose packt aus" boten die aus Funk und Fernsehen bekannten Raith-Schwestern und "da Blaimer" dann Schlager, Jodlerhits und die unglaublichen Geschichten einer bayerischen Musikantenlederbux. Wie kommt man auf die Idee zu so einem Programm? "Der wahre Rock´n´Roll ist in der Blasmusik daheim", ist Tanja Raith überzeugt und erzählte dem Publikum, wie alles begann. "Vor 20 Jahren spielten wir in der dominanten Männerkleidung, der Lederhose, zur Wirtshausmusik auf. Viele unglaubliche Anekdoten haben wir seitdem bei unseren Auftritten erlebt", sagte Tanja Raith. So entstand das Buch "Eine Lederhose packt aus" – ganz nah am Leben dran, voll mit wahren Geschichten über Benedikt Brandl, den spitzbübischen Musikanten und Träger der Lederbux.

Der "Bene" ist ein junger, hübscher Blasmusik-Trompeter, der ein Frauenschwarm ist und in seinen jungen Jahren von einem Abenteuer ins nächste schlittert: "Diese Geschichten habe ich ihm auf die Hose geschrieben", lachte Tanja Brandl, und die Raith-Schwestern legten los.

Es begann ein herzerfrischendes Programm mit Herz und Humor, mit wunderbar authentisch erzählten Anekdoten in bayerischer Mundart. Der Erzähler auf der Bühne war Andi Blaimer, Gitarrist und Mann von Tanja: "Seit 30 Jahren sind der Bene und ich zusammen. So ein Depp, der kann doch jetzt nicht heiraten", klagte die Lederbux alias Blaimer über ihren Träger und erinnerte sich: Das erste Maß Bier, der erste Auftritt als Blasmusikant auf der Münchner Wies‘n, der erste Kuss, schmusige Romanzen mit Mädels oder Bekanntschaften mit anderen Lederhosenträgern. Der "Bene" lässt kein Abenteuer aus.

Dazu griffen die Raith-Schwestern mit ihren Musikern in die Klampfen, jodelten, was das Zeug hielt, und untermalten den Innenblick der Lederhose mit ihren Jodlersongs und Lieblingsschlagern: "Juana", "Ramona", "Weine nicht, kleine Eva" oder "La Paloma Blanca" wurden vom Publikum begeistert mitgesungen, -geklatscht und -geschunkelt. Die Gäste feierten die Raith-Schwestern, tosender Applaus umbrandete jeden Lieblingsjodler und die herrlich gesungenden Schlager von Susanne und Tanja Raith. Die Stimmung brodelte und schaukelte sich mit den wilden Abenteuern von "Bene" und seiner Lederhose immer weiter auf. Gut, dass es auch Pausen zum Abkühlen mit Fingerfood und Getränken gab.

Doch alles hat einmal ein Ende: So blieb das Buch von Tanja Raith offen und unvollendet. Die Geschichte der Lederhose wird weiter gehen, wie das Leben des Trägers "Bene" auch. Fortsetzung folgt, versprach Tanja Raith, die ab nächstes Jahr ohne ihre Schwester auf der Bühne stehen wird.

"Alles in allem war es ein schöner Abend. Ein tolles Programm, super Helfer, begeisterte Gäste, und das Wetter war auch auf unserer Seite. Was will man mehr", freute sich Oliver Schüßler über die "Hochkaräter" in Mittelmembach. 

ANDREA LACHMUTH

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Mittelmembach