15°

Sonntag, 25.10.2020

|

Kämmerer-Strafe: Das war "knapp unter Dienstenthebung"

Herzogenaurachs Bürgermeister erläutert die Folgen des Gerichtsurteils - 18.10.2020 14:47 Uhr

Wegen Untreue war der Herzogenauracher Stadtkämmerer zu elf Monaten Freiheitsstrafe verurteilt worden, die auf Bewährung ausgesetzt wurden.

© colourbox.de


Im Haupt- und Finanzausschuss hatte Konrad Körner (JU) um Information gebeten. Das Gremium nahm die Ausführungen diskussionslos zur Kenntnis. Seit Februar liege die dienstrechtliche Bewertung bei der Landesanwaltschaft in Bayern.

Sobald diese erfolgt sei, werden die Stadträte informiert, so Hacker ferner. H.s Freiheitsstrafe von elf Monaten hat das Gericht zur Bewährung ausgesetzt.

Bürgermeister Hacker wiederholte, das Vergehen stehe nicht mit der Arbeit des Kämmerers bei der Stadt Herzogenaurach in Zusammenhang, sondern mit einer Tätigkeit beim Sondermüllzweckverband Schwabach. Der Stadtkämmerer war für die Sitzung entschuldigt.


Hier geht es zu allen aktuellen Gerichtsmeldungen.

-eke

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Herzogenaurach