Dienstag, 19.01.2021

|

"Liebeleien" in Schloss Adelsdorf

Der "Fränkische Theatersommer" zeigt erstmals sechs Stücke in Adelsdorf - 03.03.2020 06:57 Uhr

Der „Fränkische Theatersommer“ gastiert zehn Mal im Adelsdorfer Schloss (von links): Wolfgang Mößlein (Vorstand Stiftung Schloss Adelsdorf), Intendant Jan Burdinski, Bürgermeister Karsten Fischkal, Andrea Sieglitz-Hoepffner (Geschäftsführerin Hofhaus), Norbert Jeßberger (Geschäftsstellenleiter der Sparkasse in Adelsdorf, Hauptsponsor).

02.03.2020 © Foto: Jeanette Seitz


Theater unter freiem Himmel und mit der malerischen Kulisse des Schlosses – die Organisatoren sind überzeugt davon, dass die Bürger dieses neue Angebot gut annehmen werden. Obwohl man "einen fünfstelligen Betrag" investiere, "gehen wir optimistisch ins Rennen", sagt Stiftungsvorstand Wolfgang Mößlein. "Die Adelsdorfer sind neugierig und werden sich dieses Erlebnis nicht entgehen lassen."

Die Idee, die Landesbühne Oberfranken mit dem "Fränkischen Theatersommer" nach Adelsdorf zu holen, hatte Andrea Sieglitz-Hoepffner, Geschäftsführerin der Hofhaus GmbH. Sie hat schon einige Stücke gesehen und war immer "völlig begeistert". Denn nicht nur seien die Stücke sehr unterhaltsam, Theater "Open Air" spreche auch viele Sinne an. "Und wir wollen ein richtiges Fest daraus machen", kündigt Sieglitz-Hoepffner an. Das Hofhaus wird sich beispielsweise um eine gastronomische Begleitung der Theaterabende kümmern.

Dass die Landesbühne Oberfranken allerdings gleich mit einer ganzen Serie von Aufführungen an einen neuen Spielort kommt, ist eher ungewöhnlich. Doch nur konsequent, möchte der Stiftungsvorstand das Schloss doch als Kulturzentrum aufbauen. "Das stand schon lange auf unserer Agenda", bestätigt auch Bürgermeister Karsten Fischkal. "Wir haben ja quasi eine Verpflichtung, dieses wunderschöne Schloss und seine Möglichkeiten als Ort der Begegnung zu nutzen." Eben auch mit qualitativ hochwertigen Theatervorstellungen.

Und so dürfen sich die Adelsdorfer nun auf sechs Stücke freuen, vier davon werden zweimal aufgeführt. Der Höhepunkt – Shakespeares "Sommernachtstraum" – steht am Mittwoch, 17. Juni, um 19.30 Uhr auf dem Programm. Die Landesbühne Oberfranken bringt ihren eigenen "Thespiskarren", eine mobile Wanderbühne, mit. Intendant Jan Burdinksi, der bei vielen Stücken auch für die Regie verantwortlich zeichnet und selbst auf der Bühne steht, ist es ein Anliegen, die Kultur aufs Land zu bringen. "Es macht Riesenspaß, auch in kleinen Dörfern zu spielen; da ist alles so lebendig."

Freuen darf man sich auch auf das Musical "Heiße Zeiten" am Sonntag, 23. August, um 18.30 Uhr. Fünf Frauen besingen augenzwinkernd Freud und Leid der Wechseljahre. "Ich habe zu viel Angst vor meiner Frau" heißt es an den Sonntagen, 30. August und 27. September, jeweils um 18.30 Uhr. Jan Burdinski präsentiert einen Otto-Reutter-Abend als literarisches Varieté.

"Liebeleien und Beziehungskisten" versprechen einen vergnüglichen poetischen und pianistisch umspielten Chanson-Abend mit Jan Burdinski und Herbert Wiedemann, und zwar am Sonntag, 24. Mai, um 18.30 Uhr und am Dienstag, 14. Juli, um 19.30 Uhr.

Musikkabarett mit Texten und Tönen von Heinz Erhard präsentiert der Schauspieler Christoph Ackermann unter am Titel "Ein Nasshorn und ein Trockenhorn" am Sonntag, 13. September, um 18.30 Uhr und am Donnerstag, 24. September, um 19.30 Uhr.

Ganz der Diva Marlene Dietrich widmet sich Schauspielerin Clarissa Hopfensitz, die "Engel auf Erden" auch selbst inszeniert – eine himmlische Hommage an eine Legende mit vielen ihrer Chansons, zu sehen und hören am Sonntag, 17. Mai, um 18.30 Uhr und am Donnerstag, 16. Juli, um 19.30 Uhr.

Übrigens: Für alle Vorstellungen haben die Organisatoren auch "Schlecht-Wetter-Optionen" in petto – dem Theatergenuss steht also nichts im Wege.

Karten gibt es unter www.theatersommer.de sowie im Hofhaus und in der Sparkasse Adelsdorf.

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Adelsdorf