Mehr Freizeitqualität am Wiwa-Weiher in Herzogenaurach

27.1.2021, 06:00 Uhr

© Foto: Jeanette Seitz

Die größte Aufwertung erfährt der Spielplatz im nördlichen Bereich. Der ist mittlerweile 13 Jahre alt, die Geräte waren allesamt abgenutzt. Deshalb hat sich der Stadtrat für einen Neubau des Spielplatzes inklusive Neugestaltung des umgebenden Areals entschieden.

Die Planungen lagen in den Händen des Planungsbüros Bernd Kounovsky aus Nürnberg. Zentraler Punkt ist ein hölzernes Klettergerüst mit Rutsche in Form einer Mühle. Zudem locken eine Doppelschaukel, ein Sitzkarussell, eine Minivogelnestschaukel und eine Federwippe sowie Balanciermöglichkeiten.

Die Kleinsten können sich an Sandkasten und Sandbaustelle erfreuen. Und auch an die Jugend wurde gedacht. Außerhalb des eingezäunten Spielplatzes können sich die Jugendlichen an einem Reck und an Mikado-Kletterstangen austoben – die außerdem auch noch farbenfroh und dekorativ daherkommen.

Ebenfalls außerhalb des Spielplatzes finden am Nordufer noch zwei gemütliche Holz-Entspannungsliegen, Sitzsteine, seniorengerechte Sitzbänke, Tisch-Bank-Kombinationen, Fahrradständer und ein Bücherschrank Platz.

Areal wird aufgewertet

"Das gesamte Areal soll aufgewertet werden, und es soll mehr Freizeitqualität erhalten", erklärt Bernd Kounovsky. So entstehe ein Wohlfühl-Areal für Kinder, Jugendliche und Senioren gleichermaßen. Für die Spielgeräte und den Landschaftsbau ist die Firma Kolb aus Nürnberg zuständig.

Bereits vorhandene Bäume sorgen für den nötigen Schatten, weitere Bäume sollen zudem noch gepflanzt werden, darunter eine Ulme und eine Robinie – Baumspenden im Rahmen des 1000-Bäume-Programms.

Die Arbeiten am Wiwa-Weiher haben im November 2020 begonnen. Benutzbar wird der Spielplatz, nachdem auch der Rasen angewachsen ist, wohl Ende April/Anfang Mai dieses Jahres sein, schätzt Albert Geinzer vom Stadtbauamt. Insgesamt wird die Neugestaltung rund 240 000 Euro kosten.

Keine Kommentare