31°

Dienstag, 23.07.2019

|

Mittelschule Herzogenaurach formiert Schulorchester

Sponsoren trugen zur Umsetzung bei - 24.02.2019 06:57 Uhr

Mit Freude die ersten Töne gespielt: Die junge Bläserklasse der Mittelschule bei der Premieren-Klangprobe. © Foto: Edith Kern-Miereisz


17 Fünftklässler mit Blasinstrumenten sitzen in einem Klassenzimmer und spielen schließlich unter Anleitung von Dirigent Christian Kaltenhäußer von der Stadtjugendkapelle einen ersten gemeinsamen Ton.

Es applaudieren die Finanziers und Repräsentanten der "Möglichmacher" im Hintergrund: Professor Christof Schöfl, Präsident des Lions Clubs in Herzogenaurach, Oliver Kundler, Leiter der Volkshochschule in Herzogenaurach, Andreas Mehl von der Stadt- und Kreissparkasse Erlangen Höchstadt Herzogenaurach, Norbert Engelmann, musikalischer Leiter der Stadtjugendkapelle, Walter Wachter, Ausbilder bei der Stadtjugendkapelle, Saskia Helldörfer, Musiklehrerin, Lorena Gawrikow, ebenso Musiklehrerin.

Sie brachten Finanzmittel von rund 27 000 Euro und Lehrtalent zusammen, um die erste Bigband an der Mittelschule Herzogenaurach zu gründen, zu finanzieren und schließlich zu trainieren.

Noch ganz in den Kinderschuhen, mit Klarinetten, Saxofonen, Querflöten, Hörnern, Trompeten, Posaunen, Tubas und Basstubas starten die Kinder einen Weg, der – wenn alles glückt – zum ersten Schulorchester führen könnte.

"Es ist ein Projekt, das mir am Herzen liegt", bekannte Helmut Nicklas: "Wir beeinflussen das Lernklima und stärken die Sozialkompetenz."

Die Aktion des Lions Clubs "100 mal 100", bei der 100 Bürger je 100 Euro spendeten, stellte einen Beitrag zur Verfügung. Ein weiterer kam von der Sparkasse, die einen "deutlich vierstelligen Betrag" spendete, wie Andreas Mehl wissen ließ.

Auch die Schweiß- und Töpfer-AG der Mittelschule, die ihre Werke stets am Altstadtfest in Herzogenaurach verkauft, trug Finanzmittel bei.

Die Volkshochschule hilft mit der Beschulung. Schließlich müssen für ein Orchester Instrumente gekauft oder geleast werden, Noten und Notenständer besorgt, Lehrer bezahlt werden. "Danke, wenn Geld mit dazukommt", sagte Norbert Engelmann: "Nur so hat ein Projekt eine Chance."

Vor zwei Wochen wurde die erste Orchesterprobe anberaumt, künftig haben die Fünftklässler donnerstags Einzelunterricht, freitags Orchesterprobe bei Saskia Helldörfer. Ziel ist es, dass die Schüler bis Schuljahresende erste Lieder spielen können.

"Man lernt was Neues dazu", meinte ein Junge. Ein anderer sagte: "Dank Christian ist alles leicht." Und Christian selbst? "Die Kinder lernen ganz selbstverständlich."  

Edith Kern-Miereisz E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Herzogenaurach