31°

Freitag, 07.08.2020

|

Neustart in Herzogenaurach: Das plant der Römmelt-Nachfolger

Umbau des ehemaligen Cafés auf dem Marktplatz ist auf der Zielgeraden - 29.07.2020 06:57 Uhr

Viel länger als gedacht hat sich der Umbau des Lokals in dem Baudenkmal am Marktplatz hingezogen. Ende August will der neue Betreiber eröffnen.

© Foto: Rainer Groh


Es hat "viel, viel länger" gedauert mit dem Umbau, räumt der neue Pächter der neuen Besitzer des denkmalgeschützten Hauses ein. Moderne Gastronomie, besonders eine den heutigen Ansprüchen genügende Restaurantküche, in ein im Kern spätmittelalterliches Haus einzubauen, ist nicht einfach.

Michael Macri nennt deshalb auch die Abstimmung seines Projekts mit dem Denkmalschutz als den Faktor, der den Umbau kompliziert und deshalb auch langwierig gemacht habe. Immerhin weist die Liste der bayerischen Baudenkmäler die ehemalige Bäckerei als im Kern aus dem 15. oder 16. Jahrhundert stammend aus. Die Gestalt als zweigeschossiger Walmdachbau mit Aufzugsgaube und Fachwerk-Obergeschoss hat das Anwesen wohl im 18. Jahrhundert erhalten. Jedenfalls trägt es ein Wappen mit der Jahreszahl 1752.

Inzwischen aber, sagt Macri, der Betreiber des künftigen Lokals, sei der Umbau in trockenen Tüchern. In der 33. Kalenderwoche, also ab dem 10. August, werde die neue Küche geliefert, danach eingebaut.

Unterschiedlich gestaltete Areale

Mit der Gestaltung des "Restaurants plus", wie Macri seinen Betrieb nennt, seien Innenarchitekten beschäftigt gewesen – und der Gastronom lässt durchblicken, dass die Räumlichkeiten und die zum Lokal gehörenden Freiflächen sieben unterschiedlich gestaltete Areale werden.

Zwei davon nennt Macri auch bereits: Der fränkische Biergarten ist fertig bis auf die stilgerechte Möblierung. Und vor dem Haus auf dem Marktplatz werde es Café-Bestuhlung geben.

Bewusst habe er das Lokal Brauerei-frei gehalten, sagt Macri, denn man wolle beim Bier flexibel bleiben, auf die regionale Vielfalt eingehen und davon jeweils das Beste bieten können, vielleicht sogar mit einer Art Bier-Kalender. Auch einen Veranstaltungskalender plane man.

Nur regionale Produkte

Der Restaurantbetreiber verspricht, nachhaltig zu wirtschaften. Zum Beispiel würden nur regionale Produkte verarbeitet. Zwei Köche hat Macri nach eigenen Angaben eingestellt. Einer davon sei Spezialist für vegetarische und auch vegane Gerichte, der andere zuständig für fleischhaltige Genüsse.

Der 47-jährige Wirt, der in Neustadt geboren ist und zuletzt die "Edelweißhütte" am Deckersberg bei Happurg betrieben hat, lobt die Bedingungen in Herzogenaurach: "eine tolle Stadt". Mit der Stadtverwaltung habe er sehr gut zusammenarbeiten können.

Wie berichtet, haben die Besitzer des Anwesens, Gerd und Tine Walter, ihren Pächter Anfang März vorgestellt. Das Herzogenauracher Ehepaar hat das Baudenkmal im Herbst 2019 gekauft. Das Lokal darin, ein traditioneller Treffpunkt im Stadtzentrum, hatte seit dem plötzlichen Tod vom Bäckermeister Klaus Römmelt im Oktober 2018 leer gestanden.

RAINER GROH

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Herzogenaurach