18°

Donnerstag, 17.10.2019

|

Tödlicher Riesenrad-Unfall bei Open Beatz: "Ein mulmiges Gefühl"

Die Ursache bleibt zunächst unklar - Ermittlungen laufen weiter - 21.07.2019 16:48 Uhr

Warum der Mann in einer der Gondeln den Halt verlor, ist noch unklar. © EDUARD WEIGERT


Über die genaue Unglücksursache ist noch nichts bekannt, die Kriminalpolizei ermittelt.

Gegen 18.10 Uhr fuhr ein 31-Jähriger am Samstag gemeinsam mit seiner weiblichen Begleitung mit dem Riesenrad des Festivals. Aus noch ungeklärter Ursache stürzte er plötzlich aus großer Höhe aus der Gondel. Da die Helfer des Rettungsdienstes und der Feuerwehr direkt neben dem Fahrgeschäft stationiert waren, konnten sie schnell eingreifen. Er musste reanimiert werden. Im Krankenhaus erlag er dann den schweren Verletzungen.

Ein Rettungshubschrauber wurde angefordert, der auf dem Gelände landete. Schließlich entschied man sich aber, den Verletzten mit dem Rettungswagen ins Klinikum zu bringen. Das Riesenrad wurde für die Ermittlungen gesperrt, es blieb bis Festivalende außer Betrieb.

Das Festival wurde ohne Unterbrechung fortgesetzt. Die meisten Besucher bekamen das Unglück erst mit Verzögerung mit, "Ich war am Camping-Platz, als es passiert sein muss", erzählt ein 20-jähriger Besucher aus Veitsbronn. Als er zur Lake Stage gehen wollte, sei diese Bühne in der Nähe des Riesenrads gesperrt gewesen. "Ich habe einen Krankenwagen gesehen, aber wir dachten, vielleicht hat da jemand einen Kreislaufzusammenbruch." Erst nach und nach habe sich herumgesprochen, dass jemand auf dem Riesenrad gestürzt sei. "Der Stimmung hat das eigentlich keinen Knacks gegeben, weil die meisten das nicht direkt mitbekommen haben." Man habe nicht wissen können, wie schwer der Unfall wirklich gewesen sei.

Ähnlich äußerte sich die 18-jährige Nina aus Fürth: "Ich glaube, die Stimmung war nicht wirklich schlechter, weil das wenige nur mitbekommen haben. Aber meine Freundin und ich hatten  für 'ne Stunde schon ein mulmiges Gefühl."

Die Open-Beatz-Veranstalter baten die Nutzer der sozialen Netzwerke, sich nicht an Spekulationen zur Ursache des Unfall zu beteiligen. "Unsere Trauer und unser Mitgefühl liegt bei der Familie und den Angehörigen", ist auf der offizielle Facebook-Seite zu lesen.

Der Vorverkauf für das Open-Beatz-Festival 2020 wurde zunächst bis zum kommenden Mittwoch ausgesetzt.

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Puschendorf, Puschendorf