Mittwoch, 26.02.2020

|

Vereine organisieren ERH-Sparkassen-Laufcup

Fünf Vereine richten heuer erstmals das neue Format im Landkreis aus. - 20.01.2020 15:56 Uhr

Wird das eine runde Sache: Fünf Läufe im Landkreis (hier eine Szene vom Hochstraßenlauf in Weisendorf) werden heuer zu einer Cup-Serie zusammengefasst. © Foto: Thomas Hahn


Die Macher sind sich einig: Volks- und Straßenläufe sind sehr beliebt – gerade in der Läuferhochburg Erlangen-Höchstadt. Es ist wahrscheinlich kein Zufall, dass die Veranstalter des Cups von der Aurach und von der Aisch kommen: Der Neuhauser Willi Wahl ist Vizepräsident des Bayerischen Leichtathletikverbands und war als Laufwart des BLV Vorgänger des Herzogenaurachers Hans-Peter Schneider.

Für die Veranstalter des Cups Hans-Peter Schneider, Laufwart des BLV und Willi Wahl, BLV Vizepräsident (rechts).


"Gemeinsam zu trainieren und auch die Grenzen der Leistungsfähigkeit zu testen beim Besuch von Wettkämpfen ist eine Kernkompetenz von Sportvereinen", heißt es im Pressetext. Viele Vereine seien traditionell auch Veranstalter von Laufwettbewerben, dabei nehme jedoch die Konkurrenz durch kommerzielle Anbieter und Charity-Läufe zu. Und die Läuferinnen und Läufer stünden vor der Qual der Wahl: Wo soll ich starten ?

Um Orientierungshilfe zu geben, haben sich die fünf Vereine TSV Neuhaus, SC Oberreichenbach, Heimatverein Weisendorf, SC Gremsdorf und TS Herzogenaurach den ERH-Sparkassen-Lauf-Cup einfallen lassen. Wahl und Schneider wollen dabei nicht nur Vereinsläufer ansprechen. Jeder kann mitmachen, der sich anmeldet, und kommt automatisch in die Cup-Wertung.

Die einzelnen Läufe bieten jeweils eigenes Flair und unterschiedliche Profile. Dabei sind Traditionsläufe wie der Straßenlauf in Neuhaus, der Tanzenhaider Weiherlauf in Oberreichenbach, der Hochstraßenlauf in Weisendorf oder der HerzoRun in Herzogenaurach, aber auch der noch junge Gremsdorfer Kerwalauf.

Es gibt Wertungen für Einzelstarter und Mannschaften, gesplittet auch nach Geschlecht und Altersklassen. Mindestens vier der fünf Wettkämpfe sind zu absolvieren, eine Veranstaltung darf man also ausfallen lassen. Am Ende wartet eine Abschlussveranstaltung mit Rahmenprogramm in geselliger Runde.

Die Termine: Neuhaus am 14. März, Oberreichenbach am 27. Juni, Weisendorf am 4. Juli, Gremsdorf am 5. September, Herzogenaurach am 13. September.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Oberreichenbach, Adelsdorf, Weisendorf