Donnerstag, 24.10.2019

|

Weisendorfer Markttag war ein Besuchermagnet

Der Markttag bot zum 29. Mal Gelegenheit zu Kauf und Plausch - 07.10.2019 14:00 Uhr

Jochen Krämer (vorn) und seine Teakwon-Do-Schüler zeigten sich bei ihrer Vorführung in traditioneller Sportkleidung kälteresistent.


Dies sagt einer der "Gründungsmitglieder", die seit Beginn jedes Jahr dabei sind: Klaus Neudecker hat gestern seine Schnäpse und Liköre an seinem Stammplatz in der Hauptstraße feilgeboten und konstatiert, dass das kalte Wetter den Besucherstrom keineswegs abgeschwächt hat. Man trifft sich eben am Markttag. Und auch in Jahren mit weniger Umsatz wird man, sagt Neudecker, "nett unterhalten".

 

Herbstliche Produkte: Unter anderem mit Hokkaido-Kürbissen aus Bio-Anbau war der Heidschnuckenhof aus Schmiedelberg auf dem Markt.


Vom Pferdemetzger bis zum Archehof, vom Keramik-Kürbis bis zum echten aus Bio-Anbau, das Waren-Angebot war wie stets breit, wenn auch langjährige Kenner des Markts konstatierten, dass es diesmal weniger Stände gab und sich offensichtlich auch ein Generationswechsel vollzieht.

Neben den kommerziellen Anbieter nützen auch Vereine traditionell das Freiluft-Schaufenster mitten im Dorf, um sich zu präsentieren. Der Obst- und Gartenbauverein mit seiner Saftpresse gehört zum Inventar, der Bund Naturschutz zeigte sich, der Karpfenland-Aischgrund-Verein, die Lebenshilfe, der Förderverein der katholischen Kita St. Josef, um nur einige zu nennen. Und Jochen Krämer und seine Teakwon-Do-Schüler zeigten barfuß auf kalter Straße koreanische Härte bei ihrer Schau.

rg

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Weisendorf