In der Nacht rückten die Bagger an: Brücke über A3 abgerissen

20.6.2015, 15:07 Uhr
Die Eisenbahnbrücke über der Autobahn bei Eltersdorf wurde in der Nacht auf Samstag abgerissen.

Die Eisenbahnbrücke über der Autobahn bei Eltersdorf wurde in der Nacht auf Samstag abgerissen. © Klaus-Dieter Schreiter

Der Abbruch der Bahnbrücke über die Autobahn bei Eltersdorf hat die Fachmänner einer Spezialfirma 30 Stunden lang gefordert. Die Autobahn war dafür komplett gesperrt worden, die Staus in und um Erlangen waren gravierend.

Die Nacht wurde zum Tag, hydraulische Meißel hämmerten, Staub stieg in die Luft, die Erde vibrierte, es herrschte ein ohrenbetäubender Lärm. Was die Abbruchfirma da auf der Autobahn bei Eltersdorf veranstaltete, hätte gereicht für einen mehrstündigen Horrorfilm. Aber es war kein Horror, es sah nur so aus.

Denn alles war wohl geplant, alles lief wie am Schnürchen. Am Freitag ab 23 Uhr sollte die Autobahn eigentlich gesperrt werden, die Vorbereitungen liefen aber so zügig, dass alles schon eine halbe Stunde früher fertig war.

Stundenlang im Stau

Die Eltersdorfer Eisenbahnbrücke hätte eigentlich, wie Bahn-Pressesprecher Frank Kniestedt sagte, noch ein paar Jahre länger gehalten. Weil aber das Autobahnkreuz Fürth/Erlangen in absehbarer Zeit umgebaut werden soll,  wäre die Brücke dann zu kurz gewesen, darum habe man sie jetzt bei der Erweiterung der Bahntrasse gleich mit niedergemacht.

Die neue wird Anfang nächsten Jahres fertig sein. Warum die Autofahrer den ganzen Samstag über nicht die weiträumig ausgeschilderten Umleitungen nutzten, sondern sich durch die Hugenottenstadt quälten und zum Teil stundenlang im Stau standen, bleibt ihr Geheimnis.

10 Kommentare