13°

Montag, 14.06.2021

|

Kranke Franken: Ansbacher fallen am häufigsten aus

Statistik der Techniker Krankenkasse gibt Aufschluss über Krankheitstage - 26.08.2015 06:00 Uhr

Im Schnitt fehlen die Bayern krankeitsbedingt 12,8 Tage im Jahr.

09.02.2015 © Symbolbild: Stefan Hippel


So lange waren die erwerbstätigen Versicherten der Techniker Krankenkasse 2014 im Schnitt krankgeschrieben.

25.08.2015 © NN-Infografik


Das geht aus einer Statistik der Techniker Krankenkasse (TK) für 2014 hervor. Die Kasse hat Daten ihrer knapp 570.000 Mitglieder im Freistaat ausgewertet.Demnach konnte in Ansbach jede Erwerbsperson durchschnittlich an 16,2 Tagen nicht zur Arbeit erscheinen. In Erlangen waren es dagegen nur 10,8 Tage.

Der bayerische Durchschnitt liegt nach dieser Auswertung bei 12,8 Arbeitsunfähigkeitstagen. Das sind 0,3 Tage mehr als im Vorjahr, aber immer noch ganze zwei Tage weniger als im Bundesdurchschnitt.

Die Spanne ist dabei groß. Sie reicht von 18,5 Tagen im niederbayerischen Kreis Freyung-Grafenau bis zu 9,8 Tagen im Kreis München. Das ist auch bundesweit der niedrigste Wert.

Die Erklärung von TK-Sprecher Peter Schieber ist naheliegend: In Regionen, in denen die Menschen wenig körperlich anstrengende Arbeit leisten und wo sie mit ihrer Stelle und ihrer Bezahlung zufrieden sind, sei der Krankenstand niedriger. Das gelte auch für Gebiete mit geringerer Arbeitslosigkeit.

Bilderstrecke zum Thema

So krank ist Franken: Ansbach führt den höchsten Krankenstand

Die Techniker Krankenkasse (TK) hat die Krankenstände der mittelfränkischen Metropolen veröffentlicht. Im vergangenen Jahr waren Erwerbspersonen in Ansbach durchschnittlich 16,2 Tage krankgeschrieben.


Michael Kasperowitsch

4

4 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg