ADFC sieht Nachholbedarf: Fahrradfreundlichkeit in Neumarkt

1.10.2020, 12:58 Uhr
Laut ADFC ist in Neumarkt noch Nachholbedarf in Sachen Fahrradfreundlichkeit.

Laut ADFC ist in Neumarkt noch Nachholbedarf in Sachen Fahrradfreundlichkeit. © Wolfgang Fellner

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) begrüßt es ausdrücklich, dass mit dem laufenden Zertifizierungsprozess und der Schaffung der Stelle eines Radverkehrsbeauftragten in der Neumarkter Stadtverwaltung die Entwicklung hin zu einer fahrradfreundlichen Stadt wieder deutlich an Fahrt aufgenommen hat.

Man habe sich in der Vergangenheit sehr gefreut, als die Stadt Neumarkt 2012 zu den Gründungsmitgliedern der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e.V. (AGFK) gehörte. Ziel der AGFK war und ist es, ein Netzwerk fahrradfreundlicher Kommunen und Landkreise aufzubauen, welches aktiv den Radverkehrs-Anteil in Bayern steigert und das Radfahren sicherer macht.

Alltagsradler oft vergessen

Leider hat sich aus der Sicht des ADFC danach in Neumarkt über einen längeren Zeitraum wenig in Richtung Fahrradfreundlichkeit bewegt. Etliche Verbesserungen für Radfahrende, die touristisch unterwegs sind, gebe es ohne Zweifel. Wesentlicher Nachholbedarf bleibe jedoch für die Alltagsradler.

Aus diesem Grund begrüße man auch das Ergebnis der Hauptbereisung vom 23. September zur Zertifizierung Neumarkts als fahrradfreundliche Kommune (wir berichteten) .

"Der ADFC wünscht sich, dass die Verbesserungen jetzt kontinuierlich weitergehen und kein Strohfeuer bis zur Anerkennung der Fahrradfreundlichkeit sind", heißt es in der Presserklärung.

nn

Keine Kommentare