Als gelernter Förster die Idealbesetzung

22.5.2021, 17:20 Uhr
Die für die Lauterhofener Schule zuständige Schulamtsdirektorin Claudia Bauer überreichte Marcus Mederer die Ernennungsurkunde zum Fachberater für Umwelterziehung, was Schulleiter Bernhard Dürr mit Stolz erfüllte.

Die für die Lauterhofener Schule zuständige Schulamtsdirektorin Claudia Bauer überreichte Marcus Mederer die Ernennungsurkunde zum Fachberater für Umwelterziehung, was Schulleiter Bernhard Dürr mit Stolz erfüllte. © Foto: Ingrid Schnell

Die Ernennung von Marcus Mederer zum Fachberater darf auch als Anerkennung für die Arbeit, die in den vergangenen Jahren an der Lauterhofener Schule im Zusammenhang mit dem Schulprofil "Umweltschule" geleistet wurde, verstanden werden, betont das Neumarkter Schulamt.

In Lauterhofen sei er häufig als Initiator, Ideengeber, aber auch als tatkräftiger Umsetzer von geplanten Projekten in Erscheinung aufgetreten. Unter seiner Federführung wurde in den vergangenen Jahren zusammen mit der gesamten Schulfamilie im Bereich der Umwelterziehung viel geleistet.

Bienen im Schulgarten

Eine Umwelt-AG, in deren Rahmen auch Bienen gehalten werden, wurde eingeführt und ein Schulgarten angelegt. Mehrmals erhielt die Schule die begehrte Auszeichnung "Umweltschule in Europa" verliehen.

Nun erweitert sich der Aufgabenbereich von Marcus Mederer auf den gesamten Schulamtsbezirk Neumarkt, wo er ab August beratend allen Lehrkräften der Grundschulen und Mittelschulen des Landkreises in Umweltfragen zur Seite steht.

Kürzlich überreichte ihm die für die Lauterhofener Schule zuständige Schulamtsdirektorin Claudia Bauer die Ernennungsurkunde, was Schulleiter Bernhard Dürr mit Stolz erfüllte. Beide wünschten dem frisch gebackenen Fachberater viel Freude und Erfüllung in seinem neuen Amt. "Möge nicht er die Aufgabe erfüllen, sondern möge die Aufgabe ihn erfüllen", so die Worte der Schulamtsdirektorin bei der Amtseinführung.

Keine Kommentare