14°

Mittwoch, 22.05.2019

|

Aveleen Avide aus Neumarkt schreibt heiße Geschichten

Erotik-Autorin wurde von Dating-Portal zu einer der besten ihres Genres gewählt - 14.01.2015 18:41 Uhr

Der Titel und das Cover machen unmissverständlich klar, worum es in dem neuesten Werk hauptsächlich gehen wird. © Foto: privat


Das Portal „Secret“ hat sich nach eigenen Angaben auf „Casual Dating“ spezialisiert. Zweisamkeit ohne Verpflichtungen, heißt es auf der Homepage. Die Agentur vermittelt Partner für erotische Abenteuer.

Nun hat „Secret“ die besten deutschen Erotik-Autorinnen gekürt. Mit dabei ist die gebürtige Neumarkterin Aveleen Avide. Die Münchnerin schreibt zwar weiter unter ihrem Pseudonym, spricht aber offen über den Beginn ihres Schreibens und ihre eigenen Vorlieben.

„Was kann ich aus meinem furchtbar langweiligen Leben machen?“ Nicht gerade eine Frage, wie man sie von einer Erotik-Autorin erwarten würde. Doch bei Aveleen Avide stand sie ganz am Anfang. Damals habe sie noch nicht gewusst, dass es ein Anfang ist, erinnert sie sich.

Es lief nicht rund

Beruflich lief es alles andere als rund, hatte Probleme mit Kollegen. Und dann machte auch noch ihr Freund Schluss. „Ich bin in ein tiefes Loch gefallen.“

Die Antwort auf ihre Frage gab sie sich selbst, als sie aus dem Schlaf hochfuhr: „Schreiben“. Aveleen nahm es ernst, sie hat etwas übrig für nächtliche Eingaben, für Vorsehung im Allgemeinen. Und das Schreiben sei ihr schon immer leicht gefallen.

Sie belegt ein Fernstudium für Kreatives Schreiben bei der Axel Andersson Akademie. Dort entdeckt man auch ihr spezielles Talent: „Sie haben ein Händchen für erotische Texte“, hatte ihr ein Lehrer gesagt und ihr geraten, es einmal mit sinnlichen Kurzgeschichten zu versuchen.

Schwierig sei, dass es in Deutschland — anders als im englischsprachigen Raum — kaum einen Markt für Kurzgeschichten gibt. Nur bei einem Genre ist das anders: Bei der Erotik. „Wer Erotisches liest, sucht die Lust – dafür braucht man keine 350 Seiten“, erklärt Aveleen.

Also macht sie sich ans Werk. Zuerst hagelt es Absagen von Verlagen. Doch mit „Seidene Küsse“, einem Kurzgeschichtenband, den sie mit einer Co-Autorin geschrieben hat, überzeugt sie den Heyne-Verlag. Das Buch erscheint am 12. Oktober 2006 – Aveleens Geburtstag. Zufall? Nicht für Aveleen: „Schicksal!“

Auch ihre Bücher profitieren vom „Shades of Grey“-Hype: „Das Buch hat Erotik salonfähig gemacht“, sagt sie (siehe Interview auf Seite 25). Sie selbst bezeichnet sich eher als Expertin für Vanilla-Erotik, also Blümchensex. „Man nimmt die Worte in den Mund, ohne ordinär zu klingen“, beschreibt sie ihren Stil.

Alles selbst erlebt?

Eine Frage ist ihr oft gestellt worden. Sie nimmt sie vorweg: „Nein, ich habe nicht alles, über das ich schreibe, selbst erlebt. Aber ja, natürlich hatte ich fantastischen Sex!“

Ihre Inspiration suche sie sich auch auf Portalen wie „Secret“. Lieber noch nimmt sie aber an Veranstaltungen teil. Kichernd erzählt sie von ihrer letzten Dildo-Party. Dort habe es eine Hose mit Einschubfach für einen flachen, ferngesteuerten Vibrator gegeben. „Dazu ist mir gleich eine Geschichte eingefallen.“ 

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt