Montag, 27.01.2020

|

zum Thema

Besserer Klang in den Jurahallen

Neue Lautsprecher und eine elektronische Steuereinheit sollen empfindliche Ohren erfreuen - 06.11.2019 09:49 Uhr

Die neue Anlage beschallt die Halle viel gleichmäßiger, da kann die letzte reihe mitfeiern und vorne fallen niemandem die Ohren ab. © GŸnter Distler


Dreh- und Angelpunkt ist eine elektronische Medienschaltung, über die alle Elemente gesteuert werden,  erläuterte  Jürgen Meyer vom Büro Kottke aus Bayreuth im Bausenat . Programmiert wird sie über eine einfache Oberfläche, die nach kurzer Einweisung jedermann bedienen könne, sagte Meyer. Auch eine Bedienung über Tablet und Smartphone sei möglich. Hinzu kommen zwei Mischpulte und zahlreiche Lautsprecher. Sie hängen an den Säulen und im Dachgebälk.

Die beiden Hallen werden viel gleichmäßiger beschallt als bisher. Der Lautstärkeverlust beträgt bis zu den äußersten Rändern zehn Dezibel. "Die Sprachverständlichkeit ist überall gegeben", sagte Meyer.

Bilderstrecke zum Thema

Familiennachmittag mit Donikkl am Jura-Volksfest 2019

Der Kinderlieder-Macher Donikkl hat die Kleine Jurahalle am Montagnachmittag in eine Mitmach-Disko verwandelt. Seine jungen Fans hatten einen eigenen Bereich vor der Bühne, in dem Eltern tabu waren.


"Ist die alte Anlage denn verschlissen", fragte Robert Renker (CSU). Nach 30 Jahren entspreche sie in keinster Weise den heutigen Anforderungen, antwortete Stadtbaumeister Matthias Seemann. "Das sind Welten, so wie zwischen einem Kassettenrekorder und einer aktuellen digitalen Musikanlage."

Bürgermeister Albert Löhner (CSU), der die Sitzung leitete, wies darauf hin, dass der grundsätzliche Beschluss für die Beschallungsanlage bereits im Mai getroffen worden sei. Nun gehe es nur noch um die Ausführung.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt, Neumarkt