14°

Freitag, 14.05.2021

|

Burgfest am Wolfstein: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Wolfsteinfreunde haben 900-Jahr-Feier um ein weiteres Jahr verschoben - 16.04.2021 06:00 Uhr

Bei Tag und Nacht strahlt die Burgruine Wolfstein eine Erhabenheit aus, die, seitdem es wärmer ist, wieder viele Besucher anzieht. Doch müssen sie derzeit noch auf Führungen und Turmbesteigungen verzichten. „Vielleicht in der zweiten Jahreshälfte dann wieder“, hofft Jochen Wittmann von den Wolfsteinfreunden.

15.04.2021 © Foto: André Ammer


"Auch die traditionelle Maiandacht in der Vorburg muss wegen der laufenden Pandemie in diesem Jahr ausfallen", sagt Jochen Wittmann, der Vorsitzende der Wolfsteinfreunde. Und auch das Burgfest zum Jubiläum "900 Jahre Burg Wolfstein", das erst für 2020 geplant und dann auf den Sommer 2021 verschoben wurde, kann der Verein in diesem Jahr nicht durchführen.

Bilderstrecke zum Thema

Maiden und Ritter: Das Mittelalterlager am Wolfstein

Die Wolfsteinfreunde und die Gruppe Lupus Lapis haben am Wolfstein in der Burgruine ein viertägiges Mittelalterlager abgehalten. Zu erleben gab es dort neben aufreizenden Feuertänzerinnen auch eine ökumenische Maiandacht mit Pfarrer Loos und Bruder Siegfried.


Gefeiert wird dann vermutlich im nächsten Jahr, sagt Wittmann. An der bisher "gültigen" urkundlichen Ersterwähnung der Burg im Jahr 1120 gebe es sowieso erhebliche Zweifel. Also könnten die Wolfsteinfreunde die 900-Jahr-Party auch 2022 noch mit gutem Gewissen schmeißen.

Am Wolfstein, rund um Burgruine und Krähentisch, seien seit den ersten warmen Tagen des Jahres schon jede Menge Leute unterwegs, sagt Jochen Wittmann, der im Burggelände nach dem Rechten schaut. "Ich hoffe, dass wir in der zweiten Jahreshälfte dann auch wieder Führungen anbieten können."

nd

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt