18°

Donnerstag, 25.02.2021

|

zum Thema

Corona macht aus den Neumarktern Heiratsmuffel

Nach Beginn der Pandemie haben viele Paare ihre Eheschließung verschoben - 21.01.2021 11:48 Uhr

Lediglich 145 Ehen waren es, die im letzten Jahr im Standesamt Neumarkt geschlossen wurden, nach 213 Eheschließungen im Jahr 2019. Die 145 Eheschließungen im Jahr 2020 sind der niedrigste Wert an Eheschließungen seit über 25 Jahren.

Bei den 145 Eheschließungen im Jahr 2020 hat das Brautpaar in 119 Fällen als Ehenamen den Familiennamen des Mannes angenommen, in vier Fällen den der Frau und 22 Mal wurde eine getrennte Namensführung vereinbart.

Bei den meisten Brautpaaren war es die erste Ehe

Bei den meisten Brautpaaren war es für die beiden Beteiligten die erste Ehe. Nur bei 19 Ehen war es für einen Ehepartner (verwitwet oder geschieden) eine weitere Eheschließung, in 15 Fällen war es für beide eine weitere Ehe.

 

Zu Beginn des vergangenen Jahres hatte es sogar noch danach ausgesehen, als könnte der "Rekordwert" bei den Eheschließungen aus dem Jahr 2019 mit 213 Trauungen sogar überschritten werden.

Nach Corona haben viele Paare ihre Eheschließung verschoben

Doch als im März die Corona-Pandemie ihren Lauf nahm, haben sich nach und nach viele Paare dazu entschlossen, ihre Eheschließung erst einmal zu verschieben.

Daher rechnet das Standesamt in den nächsten beiden Jahren wieder mit einem Anstieg der Eheschließungen. Zu Terminschwierigkeiten wird es durch das vielfältige Trauungsangebot des Standesamtes dabei aber nicht kommen.

Bilderstrecke zum Thema

Das große Glück: Die Hochzeiten im Landkreis Neumarkt 2020

Der schönste Tag im Leben, ständig aktualisiert: Die frisch vermählten Paare aus dem Landkreis Neumarkt.


nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt