Freitag, 22.11.2019

|

zum Thema

CSU Parsberg stellte Liste auf

Der Stadtverband nominierte seine Kandidaten. Damit kann die Kommunalwahl 2020 kommen. - 09.11.2019 11:43 Uhr

Der CSU Stadtverband Parsberg hat Bürgermeister Josef Bauer einstimmig zum Bürgermeisterkandidaten nominiert. Hier präsentiert er sich zusammen mit allen Kandidaten. © Foto: Werner Sturm


Der Vorsitzende des Stadtverbandes, Matthias Wittl, begrüßte die Vertreter der Ortsverbände aus Willenhofen, Herrnried, Hörmannsdorf und Parsberg im Sportheim.

Zu fairem Wahlkampf aufgerufen

Er rief alle politischen Gruppierungen und Parteien zu einem sauberen und fairen Wahlkampf auf: "Es wäre schön, wenn alle ihre eigenen Stärken in den Mittelpunkt stellen würden und nicht die vermeintlichen Schwächen der anderen."

Die Christlich-Soziale Union ist die erste Partei in der Stadtgemeinde, die ihre Kandidaten für 2020 nominiert hat. 16 Männer und vier Frauen stellen sich dem Wählervotum unter dem Motto "Die Menschen im Mittelpunkt – gemeinsam für Parsberg".

Der parteiinterne Wahlleiter Rainer Munzinger erläuterte zunächst die Regularien. Wittl schlug den amtierenden Bürgermeister Josef Bauer als Kandidaten für eine vierte Amtszeit vor.

Kennedy zitiert

Der begann seine Vorstellungsrede mit dem bekannten Zitat von John F. Kennedy: "Frage nicht, was dein Land für dich tun kann; sondern, was du für dein Land tun kannst". In Anlehnung daran fügte er an: "Wir haben nicht nur 18 Jahre lang nachgedacht, was wir für unsere Heimatstadt tun können. Wir haben in der Zwischenzeit auch viele, respektable Ergebnisse erzielt."

Bauer nannte als Beispiele die Ausweisung von Bauland, die Belebung der Parsberger Innenstadt durch die Ansiedlung von Verbrauchermärkten (verbunden mit dem Bau einer Tiefgarage), die Sanierungen der Mittelschule sowie der Grundschule, den Bau eines neuen Kindergartens oder die umfangreiche Ertüchtigung des Burgareals.

Abschließend rief der aktuelle Bürgermeister Josef Bauer seinen Parteifreunden zu: "Die Erfolgsbilanz der vergangenen Jahre soll der Beweis dafür sein, dass man gemeinsam eine Menge erreichen kann, wenn man sich konkrete Ziele setzt und diese mit den politischen Freunden auch konsequent verfolgt."

Stadtmitten-Umgestaltung im Fokus

Als Ziele für die Zukunft nannte Bauer unter anderem die Umgestaltung der Stadtmitte, den Ausbau der medizinischen Versorgung, die Erstellung und Umsetzung eines Verkehrskonzeptes sowie den Klimaschutz.

Der Versammlung gefiel, was sie hörte: Sie wählte Josef Bauer mit 100 Prozent der Stimmen zu ihrem Bürgermeister-Kandidaten für 2020. Wittl rief anschließend zur Geschlossenheit bei der Nominierung der Stadtratskandidaten auf.

Diese zeigte sich darin, dass die Vorschläge des Parteivorstands ohne Änderung angenommen und die Liste in einem Wahlgang abgesegnet wurde.

Die Personen im Überblick

Folgende Männer und Frauen bewerben sich für die CSU bei den Kommunalwahlen 2020 um ein Stadtratsmandat: Josef Bauer, Günther Krotter, Ingeborg Eichenseer, Jochen Zehender, Sebastian Moser, Christian Mederer, Matthias Wittl, Lydia Rödl, Thomas Kestler, Florian Käufl, Andreas Luzolo, Johannes Hausen, Eva Zitzelsberger, Ralf Mütterlein, Orhan Eroglu, Michaela Gottsauner, Christoph Hofmaier, Andreas Schmid, Wolfgang Drescher und 20. Fritz Hiller.

Für die Kreistagsliste vorgeschlagen wurden Josef Bauer, Rainer Munzinger und Christian Bauer.

Bei der Kommunalwahl in Parsberg wird es wieder eine Listenverbindung von CSU, Junge Bürger und Freie Wähler Land geben.

WERNER STURM

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Parsberg