11°

Mittwoch, 22.05.2019

|

Deinschwanger Wehr rückte 13 mal aus

Bei der Jahresversammlung standen die Ehrungen verdienter Mitglieder im Mittelpunkt - 01.03.2019 10:28 Uhr

Für 25 und 40 Jahre Treue zur Feuerwehr in Deinschwang wurden diese Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung ausgezeichnet. © Foto: Jutta Riedel


Wie Vorsitzende Martin Lubner sagte, zählt die Ortswehr derzeit 116 Mitglieder, davon 60 aktive, 40 passive und 15 Fördermitglieder. Im vergangenen Jahr haben die Kameraden an etlichen Veranstaltungen teilgenommen, unter anderem an der Freiberg-Prozession im Mai und an den Jubiläumsfeiern der Feuerwehren Sulzbürg, Parsberg und Seubersdorf.

Angeschafft wurden 16 neue Brandschutzjacken und 20 Paar Einsatzhandschuhe. Hinzu kam ein Helm für den jeweiligen Einsatzleiter. Mit dem Heimatverein "Wurschtbachtal" hat die Feuerwehr noch ein kleines Zelt angeschafft, das beim Felsenfest des Heimatvereins eingesetzt werden soll.

Die alte Tragkraftspritze aus dem Jahr 1962 hat der Markt Lauterhofen der Ortswehr überlassen, nachdem sie keinen Käufer für das Erinnerungsstück gefunden hatte. Mittlerweile ist es der Ortswehr gelungen, die Spritze für 550 Euro nach Ungarn zu verkaufen.

Kommandant Christian Baumgärtner informierte über die 13 Einsätze des vergangenen Jahres, zu denen vier technische Hilfeleistungen zählten. Hinzu kamen neun sonstige Einsätze wie Verkehrsregelungen bei der Kirchweih in Trautmannshofen. Es wurden rund 100 Einsatzstunden geleistet.

"Fleißig geübt" wurde im vergangenen Jahr unter anderem wieder mit den benachbarten Feuerwehren aus Sindlbach und Litzlohe mit Simulation eines Gebäudebrandes und Personenrettung durch Atemschutzgeräteträger. Eine weitere Gemeinschaftsübung wurde durchgeführt mit den Feuerwehren Stöckelsberg und Traunfeld, die in Deinschwang stattfand. Hier wurde ein Stallbrand simuliert.

Übung im Forst

Für dieses Jahr ist eine Großübung im Grafenbucher Forst geplant am 23. März, Prüfungen für Leistungsabzeichen, die eventuell schon im Frühjahr stattfinden sollen, ein Motorsägekurs mit Frauen und ein Erste-Hilfe-Kurs. Durchgeführt wurden leichte Sanierungsarbeiten am Feuerwehrhaus mit Einbau neuer Fenster und UV-Schutzfolien am Tor. Im den Zuge wurden die Wände neu gestrichen, Putz ausgebessert und der "Florian" gereinigt.

Der Kommandant dankte seinem Vater Franz Baumgärtner, der die Arbeiten nahezu im Alleingang durchgeführt hatte, und den anderen Beteiligten. Ein weiterer Dank galt Günther Donhauser, der die Materialien lieferte und ein fahrbares Gerüst zur Verfügung stellte.

Staatliche Ehrungen für 40 Jahre erhielten Ehrenmitglied Ludwig Kerschensteiner, Norbert Lehmeier und Anton Dengler, für 25 Jahre: Stefan Frauenknecht, Franz Kellermann, Josef Meier und Markus Meier. Für besondere Verdienste um den Verein und das Löschwesen wurden ausgezeichnet: Magdalena Meier, Hans Meier und Franz Baumgärtner.  

jr

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Lauterhofen