Montag, 16.12.2019

|

zum Thema

Ernüchterung bei Bogenschützen

Nach vielen Pleiten stehen zweimal der Klassenerhalt und ein Abstieg zu Buche - 16.02.2018 11:25 Uhr

Die Perspektiv-Mannschaft der Bogenschützten Neumarkt (v.l.): Alexander Resnik, Jana Mederer, Michael Wexler, Simon Sommerer, Pia Volkert, Kristin Mederer, Michael Dennerloh. © F.: miw


Am Samstag musste die Regionalligamannschaft in Nürnberg auf Enrico Spielmann verzichten, weil dieser mit Materialproblemen zu kämpfen hatte. Den Posten des Betreuers übernahm auch deshalb Bundesliga-Coach Roland Wexler, damit sich Andrea Lerzer ganz aufs Schießen konzentrieren konnte. Mit Sara Wexler, Wolfram Illner und Georg Girbinger stand auch der Rest der Mannschaft zur Verfügung.

Doch das Team erwischte keinen guten Tag und rutschte mit nur einem Sieg aus den ersten vier Matches dem Abstieg gefährlich nahe. Nach der Pause kamen zwei weitere Niederlagen hinzu. Damit musste im letzten Match mindestens ein Unentschieden her, um den Abstieg zu verhindern.

Auf Rang sechs abgerutscht

Dies gelang den Schützen, somit stand der Klassenerhalt fest. Nachdem das Team um Andrea Lerzer mit Platz zwei und drei bei den ersten beiden Wettkampftagen sogar Aufstiegsambitionen zeigte, ist der letztendlich sechste Platz doch eine Enttäuschung.

Die Bezirksligamannschaft hatte mit Platz 1 eine gute Ausgangslage für den letzten Wettkampftag am Sonntagnachmittag. Coach Werner Lorek musste aber auf einen seiner stärksten Schützen Stefan Resnik verzichten. Das Team startete also mit Tanja Pietz-Mraz, Rudolf Zeitler, Eduard Nißlbeck und Ersatzschützin Ulrike Kohler in den letzten Wettkampftag in Nürnberg.

Doch nach den ersten drei Matches stand auch hier noch kein Punkt zu Buche, und so griff Trainer Lorek ein und wechselte Kohler für Nißlbeck. Darauf folgte der erste Sieg gegen Tuchenbach. Nach einer weiteren Niederlage gegen Uffenheim, gelang es der Mannschaft dann, gegen den direkten Verfolger aus Fürth den zweiten Tabellenplatz mit einem Sieg zu sichern.

Das letzte Match hatte keine Auswirkungen mehr und ging an Tabellenführer SSG Röthenbach. Somit können Lorek und seine Mannschaft auf eine sehr gute Saison zurückblicken.

Bereits am Morgen bestritt die junge "Perspektivmannschaft" in der Bezirksklasse 1 ihren letzten Wettkampftag. Nachdem der Abstieg bereits feststand, ging die jüngste Neumarkter Mannschaft von Trainer Michael Wexler den Tag ruhig an.

Mit Simon Sommerer, Kristin Mederer, Jana Mederer, Pia Volkert, Michael Dennerloh und Alexander Resnik konnte er auf alle seine Schützen setzen. Die junge und noch unerfahrene Mannschaft zeigte erneut einen guten und ihren bisher besten Wettkampf. Besonders Pia Volkert stach hier bei ihrem ersten Einsatz hervor und schoss alle sieben Matches durch.

Viel Lob von der Konkurrenz

Dennoch konnte das Team keine der sieben Begegnungen für sich entscheiden, wenn es auch in einigen Fällen äußerst knapp war. Die Truppe bekam nach dem Wettkampf viel Lob der Konkurrenz.

Trainer Michael Wexler ist auch sicher, dass die jungen Schützen sich im nächsten halben Jahr weiterentwickeln und dann in der Bezirksklasse 2 wieder angreifen werden.

miw

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt