Samstag, 07.12.2019

|

zum Thema

Freie Wähler Lauterhofen nominieren Ludwig Lang erneut zum Bürgermeisterkandidaten

"Ludwig hat es gut gemacht" - 26.11.2019 09:29 Uhr

Die Freien Wähler in Lauterhofen bekennen Farbe und sich zum aktuellen Rathaus-Chef Ludwig Lang (Bildmitte im Anzug). Bei der jüngsten Nominierungsversammlung wurde er zum Bürgermeisterkandidaten 2020 gekürt. © Jutta Riedel


Der amtierende Bürgermeister möchte „weiterhin die Geschicke von Lauterhofen leiten“ und dankte den Mitgliedern für ihr Vertrauen. Die FW hätten sich zu einer tragenden politischen Kraft in Lauterhofen entwickelt, so Lang. Mit ihm selbst seien aktuell sechs FW-Mitglieder im Marktrat, „das gilt es zu verteidigen“. 

Vieles sei getan worden in der Zeit, angefangen von der Linksabbiegerspur an der Industriestraße über die Erneuerung der Neumarkter Straße mit barrierefreiem Gehweg, diverse Radwege, Investitionen in die Freiwilligen Feuerwehren und den aktuellen Projekten mit Neubau des Bauhofes, Umbau und Sanierung der Grund- und Mittelschule, Neubau des Kindergartens Maria Goretti. 

Ein gelungenes Projekt sei auch die Dorferneuerung Trautmannshofen gewesen, dabei habe die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge geholfen, damit der Ausbau des Betzenriedweges durchgeführt werden konnte. 

Wichtige Projekte für die nächsten Jahre seien die Ausweisung des Wasserschutzgebietes, die weitere Erschließung der beiden Gewerbegebiete, die digitale Erfassung des Kanalsystems und die Fortführung der städtebaulichen Aktivitäten. 

Wichtige Themen seien zudem die Nahversorgung, die Mobilität und die Senioren. Für die 1300-Jahr-Feier hofft Lang auf eine gute Bürgerbeteiligung. Trotz der vielen Großprojekte sei der Markt gut aufgestellt, schuldenfrei und verfüge über mehr als sechs Millionen Euro Rücklage.

Einstimmig gewählt wurden: Ludwig Lang, Beate Niebler, Michael Krieger, Julia Strobl, Manfred Wolf, Ingeborg Meyer-Miranda, Andreas Aigner, Peter Renner, Stefan Uhlmann, Katharina Haider, Martin Geitner, Michael Neumann, Robert Spies, Theresia März, Renate Meier und Daniel Mertl. 
Ersatzkandidaten sind Thomas Geitner und Xaver Niebler. Bürgermeister Lang freute sich, 16 Kandidaten und auch Ersatzkandidaten für den Marktrat gefunden zu haben, eine breite Mischung aus Jung und Alt, Frauen und Männern, „schön, dass so viele bereitstehen, damit wir aus unserem Ort einen liebenswerten Ort machen“.

„Ludwig hat es gut gemacht“, lobte der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler Neumarkt, Martin Meier, er sei froh zu sehen, was politisch in Lauterhofen mit Erfolg laufe. Von Politikverdrossenheit sei bei den Freien Wählern nichts zu spüren, meinte Meier und wünschte viel Erfolg für die Arbeit im Marktrat.

 

Jutta Riedel

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Lauterhofen