14°

Montag, 17.06.2019

|

«Gänsehautfeeling» bei geistlichem Konzert

Mannigfaltiger Ohrenschmaus: 13 Chöre begeistern in Lauterhofen allerhand Zuhörer - 13.10.2009

Zum Kreis-Chortag des Sängerkreises Oberpfälzer Jura versammelten sich 13 Chöre und viele, viele Zuhörer in der Lauterhofener Pfarrkirche. Das begeisterte Publikum hätte allerdings gerne noch häufiger applaudiert. © Tobias Stich


Helmut Benzinger, Vorsitzender des Männergesangvereins Lauterhofen, sprach nach dem Konzert von einem «mannigfaltigem Ohrenschmaus».

So vielfältig die Musikgeschmäcker auch sein mögen, ausgezeichneter Chorgesang kann jede Altersklasse berühren. Zum Kreis-Chortag in der Pfarrkirche «Erzengel Michael» hatte der Sängerkreis Oberpfälzer Jura ein ausgezeichnetes Ensemble aus Männergesangsvereinen und gemischten Chören des gesamten Landkreises eingeladen.

13 Chöre waren dem Ruf gefolgt und gaben aus voller Kehle zeitlos klassische Kirchenlieder, aber auch moderne Interpretationen, teils in englischer Sprache zum Besten. Gänsehaut kam nach Meinung vieler Gäste vor allem bei «Vocalipur» aus Freystadt auf, die mit ihrer mehrstimmigen Interpretation von Leonard Cohens « Hallelujah» die Zuhörer mitrissen.

Stolzer Gastgeber

Nicht umsonst spricht Helmut Benzinger nach dem gelungenen Konzert von einer kulturellen Bereicherung für den Markt Lauterhofen, der bereits zum dritten Mal als Gastgeber des Kreis-Chortages in Erscheinung trat. «Ich danke insbesondere den Sängern und Chorleitern für die wunderbare Ausgestaltung und ihr selbstverständliches Mitwirken bei diesem Ereignis», lobte der Vorsitzende des ortsansässigen Männergesangvereins die anwesenden Chöre.

Darüber hinaus dankte er allen Ehrengästen sowie dem Kreisvorsitzenden Hans-Jürgen Müller und Dekan Gerhard Ehrl für die Realisierung und gekonnte Unterstützung der Musikveranstaltung.

Auch wenn sich die Zuhörer bei Gesang und Organisation über Gefallen und Gelingen einig waren, gab es für manch einen Besucher doch einen kleinen Wermutstropfen zu verdauen. Zu Anfang hatte man den Gästen freundlich nahegelegt, auf das Zwischenklatschen zu verzichten und den Applaus für später aufzuheben, um dem Veranstaltungsort die Ehre zu gebieten.

«Ich finde es sehr schade, dass wir nicht jedem sofort applaudieren durften. Schließlich handelte es sich doch um ein Konzert und nicht um eine Andacht und die tolle Leistung der vielen Sängerinnen und Sänger sollte doch auch dementsprechend honoriert werden», äußerte sich eine Besucherin nach dem musikalischen Ereignis.

Ihre Begleitung ergänzt: «Der spirituellen Stimmung hätte es sicher keinen Abbruch getan, die ohnehin unruhigen Phasen zwischen den Darbietungen, in denen sich die einen Chöre wieder auf die Kirchenbänke setzten und die anderen ihren Platz vorm Altar bezogen, mit anerkennendem Applaus für die schönen Lieder zu begleiten.» 

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Lauterhofen