Shopping-Samstag mit Musik

Gasserl-Konzerte lockten viele Menschen in Neumarkts Altstadt

1.8.2021, 15:53 Uhr
Tolle Stimme: Marijana Riel verzauberte die Menschen ohne viel Technik und Schnickschnack.

Tolle Stimme: Marijana Riel verzauberte die Menschen ohne viel Technik und Schnickschnack. © Helmut Sturm

Das Motto der Profis des Stadtmarketingvereins „aktives Neumarkt“ traf voll ins Schwarze: "Sommer – Sonne - Shopping". Ein laues Lüftchen wehte durch die Frischluftzone der Stadt und die gut gelaunten Besucher zogen vom Unteren Markt in die Klostergasse und dann rüber in den Viehmarkt.

Rock und Pop vor Passage

Am Unteren Tor, vor der Passage zum „Neuen Markt“, hatten die beiden Vollblutmusiker Jürgen Matusche und Bernhard Lehmeier ihr Equipment aufgebaut. Dem Publikum des nebenliegenden Cafes, auf den wenigen Bänken und Rasenflächen präsentierten sie einen Rock-Pop-Mix aus den Siebzigern.

Chris Angel, in Neumarkt den Freunden der Country-Musik und den Line-Dancern bestens bekannt, zog seine Fans auf den hinteren Viehmarkt. Die Line-Dancer ließen sich von ihrer Tanzfreude auch nicht vom etwas rumpeligen Kopfsteinpflaster abhalten.

Die Line-Dancer ließen sich von ihrer Tanzfreude auch nicht vom Kopfsteinpflaster des Viehmarkts abhalten.

Die Line-Dancer ließen sich von ihrer Tanzfreude auch nicht vom Kopfsteinpflaster des Viehmarkts abhalten. © Helmut Sturm

Das jüngere Publikum fand in der Klostergasse ihren Musikgeschmack getroffen. Marijana Riel verzauberte die Menschen ohne viel Technik und Schnickschnack vor allem mit ihrer tollen Stimme und ihrem Gitarrenspiel. Selbst den Allerkleinsten gefiel ihre Musik und sie brachten ihr zur Belohnung Süßes.

Eine Frau aus dem Publikum freute sich, dass „heute nur freundliche Menschen" unterwegs waren. "Die anderen sitzen schon im Flieger oder stauen sich auf der Autobahn“, war ihre Analyse des launigen Nachmittags in der Neumarkter Innenstadt.

Die beiden Vollblutmusiker Jürgen Matusche und Bernhard Lehmeier traten vor dem Unteren Tor auf.

Die beiden Vollblutmusiker Jürgen Matusche und Bernhard Lehmeier traten vor dem Unteren Tor auf. © Helmut Strum

Die sogenannten Gasserl-Konzerte als Teil des „Sommer in Neumarkt“ zeigten ihre Wirkung. Sie zogen die Menschen bei bestem Wetter fast magisch in die Stadt.

Selbst in Bereichen, in denen um diese Zeit, wie der Neumarkter sagt, „der Hund begraben ist“, war ein beinahe mediterranes Lebensgefühl zu spüren. Die Besucher freuten sich über die Darbietungen und das schöne Wetter, und die Geschäftsleute in den Seitengasse hatten auch ihre Freude an den gut gelaunten Kunden.

Keine Kommentare