Gibt es ein Jura-Volksfest 2021? Bis Juli soll Entscheidung fallen

26.2.2021, 12:57 Uhr
Die Fahrgeschäfte sind in den vergangenen 190 Jahren immer schneller geworden.

Die Fahrgeschäfte sind in den vergangenen 190 Jahren immer schneller geworden. © Günter Distler

Das Neumarkter Jura-Volksfest findet traditionell rund um den Feiertag Maria Himmelfahrt statt und dauert elf Tage. 2021 ist es für den 6. bis 16. August geplant. Ob es stattfinden kann, wird sich zeigen müssen.

Während das Frühlingsfest und weitere Veranstaltungen nun abgesagt wurden, hat die Stadt Neumarkt über das Jura-Volksfest noch nicht entschieden. Hier haben sich die Verantwortlichen geeinigt, erst einmal abzuwarten, wie sich die Situation im Hinblick auf die Corona-Pandemie im Laufe des Jahres weiterentwickeln wird. Bis spätestens Juli soll es eine Entscheidung geben.

Letztes Jahr wurde das Jura-Volksfest im April wegen Corona abgesagt, auch die Planungen für ein "Volksfest light" blieben fruchtlos.

Jura-Volksfest: So wird normalerweise gefeiert

Auf dem Festplatz am Kurt-Romstöck-Ring befinden sich beim Jura-Volksfest normalerweise zahlreiche Fahrgeschäfte. Die meisten von ihnen wechseln jährlich. Doch ein Riesenrad ist immer dabei.   

Die Bewirtungszone ist rund um die beiden Jurahallen. Sie bietet Platz für 5000 Menschen. Vor den beiden Hallen befindet sich ein großer Biergarten. In der großen und der kleinen Jurahalle traten in den vergangenen Jahren jeden Tag Blaskapellen, Rockbands und Party-Musikanten auf. 

Das Festbier stammt im jährlichen Wechsel von den drei Neumarkter Brauereien: der Neumarkter Lammsbräu, der Braúerei Glossner und der Neumarkter Gansbrauerei. Anderes Bier wird nicht ausgeschenkt auf dem Neumarkter Jura-Volksfest. 

Das Neumarkter Jura-Volksfest hat mehrere Höhepunkte: Am ersten Sonntag findet traditionell der Volksfestumzug statt. Mit über 100 Gruppen ist es einer der größten Festumzüge in Bayern. An ihm nehmen Vereine, Verbände und Organisationen aus der Stadt Neumarkt und dem Landkreis Neumarkt teil. Die drei Neumarkter Brauereien sind mit mit großen Kutschen vetreten, die von Kaltblutpferden gezogen werden. 

Auch der Sport hat seinen Platz auf dem Jura-Volksfest: Der ASV Neumarkt trägt auf dem benachbarten Fußballplatz normalerweise ein Volksfestspiel aus. An den beiden Sonntagen finden Kämpfe der Ringer und der Boxer des ASV Neumarkt statt.

Auf dem Jura-Volksfest gibt es in der Regel zwei Feuerwerke. Eines bezahlen die Schausteller, das andere die Stadt Neumarkt.

Am letzten Tag des Jura-Volksfestes findet die Pferde- und Fohlenschau auf dem Gelände hinter den Jurahallen statt. Mehrere tausend Menschen schauten in den vergangen Jahren zu, wenn über 100 Pferde vom Grubenpony bis zum Kaltblüter vorgeführt wurden. 

Die Geschichte des Neumarkter Jura-Volksfestes

Begonnen hat alles 1829. Damals gründete sich ein Verein zur Abhaltung eines landwirtschaftlichen Volksfestes,  besonders zur Förderung der Pferdezucht. Es fand  am 18. September 1830  zum ersten Male statt.

Vor 1983 tummelten sich die Neumarkter auf dem Festplatz an der Ringstraße, wie diese historische Postkarte zeigt. Beim landwirtschaftlichen Volksfest waren Schaugeschäfte wie „Europas größtes Weltmuseum“ schon von Anbeginn dabei.

Vor 1983 tummelten sich die Neumarkter auf dem Festplatz an der Ringstraße, wie diese historische Postkarte zeigt. Beim landwirtschaftlichen Volksfest waren Schaugeschäfte wie „Europas größtes Weltmuseum“ schon von Anbeginn dabei. © Foto: Stadt Neumarkt

Als besondere Attraktion war  bei dieser Gelegenheit "Europas größtes Weltmuseum" von Jean Huyras zu sehen.1837 dauerte das Volksfest schon drei Tage, vom 17. bis 20. September und es wurde ein Theater im Freien aufgeführt. 

Schon 1850 wurde das Volksfest zu einem Bezirksfest erweitert, wobei eine Preisverteilung für besondere Leistungen in der Landwirtschaft angeschlossen wurde. Vom 18. bis 20. September 1836 fand ein Fest des landwirtschaftlichen Kreisvereines mit Pferderennen auf dem Exerzierplatz statt. Das war wohl der Vater der Pferdeschau von heute. Den ersten Volksfestzug gab es 1863.

Seitdem hat sich vieles geändert, nícht zuletzt der Name: Seit 1954 firmiert das Neumarkter Volksfest unter dem Namen Jura-Volksfest.

Keine Kommentare