Donnerstag, 22.04.2021

|

Holnstein bekommt eine Stockbahn

Regens Wagner in Holnstein baut eine Ganzjahres-Anlage als Inklusionsprojekt. - 07.04.2021 08:28 Uhr

Mit einem symbolischen Spatenstich haben jetzt die Arbeiten für den Bau einer Stockbahn bei Regens Wagner in Holnstein begonnen. Dies ist als ein Projekt der Inklusion geplant.

06.04.2021 © Foto: Anton Karg


Wie Regens Wagner-Direktor Richard Theil berichtete, wurde seit mehreren Jahren seitens der Bevölkerung immer wieder der Wunsch für den Bau einer ganzjährig zu nutzenden Stockbahn geäußert. Unter der Projektträgerschaft der Regens Wagner Stiftung Holnstein werde nun dieser Wunsch umgesetzt werden. Die Anlage ist auf der Freifläche nahe dem Schwimmbad geplant.

Im Vordergrund stehe ein gemeinschaftliches Miteinander von Menschen mit Behinderung und der Dorfbevölkerung und bereits während der Bauzeit der zweibahnigen Stockbahn werde durch Eigenleistungen von Menschen mit und ohne Behinderung das Thema Inklusion aktiv in die Tat umgesetzt.

"Das Schaffen dieser generationsübergreifenden Begegnungs- und Sportmöglichkeit für Menschen mit und ohne Behinderung im Ort Holnstein wurde aufgrund verschiedener finanzieller Unterstützungen realisierbar", sagte Theil. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 20 000 Euro.

Das Leader-Projekt wird mit knapp 7000 Euro durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) gefördert.

Die Dorfgemeinschaft steuert "Hand- und Spanndienste" bei

Mit der Leader-Förderung seien besondere Ansprüche an das Projekt verbunden, beispielsweise die Einbindung von Bürgern, ein positiver Einfluss auf die demographische Entwicklung oder eine regionale beziehungsweise überregionale Vernetzung. "Neben den Finanzierungsbeteiligungen durch den Landkreis Neumarkt und die Stadt Berching tragen die von der Dorfgemeinschaft einzubringenden Eigenleistungen maßgeblich zur Realisierung des Projekts bei."

Direktor Richard Theil bedankte sich bei den Geldgebern und dann auch vorausschauend bei allen, die durch "Hand- und Spanndiensten" mithelfen wollen.

kaa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Berching